AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Lukas ResetaritsScharfe Kritik an Lunacek: "Missachtung der österreichischen Kultur"

Das Interview zum Nachsehen: Der Doyen der österreichischen Kabarett-Szene bekräftigte in der "ZiB 2" seine Kritik am Umgang der Regierung mit den Kulturschaffenden.

++ HANDOUT ++ LUKAS RESETARITS - 'WURSCHT'
Bezeichnet das Vorgehen als "respektlos und ignorant": Lukas Resetarits (72) © APA
 

Angesichts der anhaltenden Unsicherheit in weiten Teilen des Kulturbetriebs hat sich eine neue Initiative formiert, die mittels Onlinepetition einen "Rettungsschirm für Kreative und Künstler_innen!" fordert. In der vordersten Reihe finden sich neben dem Perkussionisten Martin Grubinger auch die Schauspieler Erwin Steinhauer und Adele Neuhauser sowie SPÖ-Kultursprecher Thomas Drozda. Ebenfalls als Mitinitiator tritt der Kabarettist Lukas Resetarits in Erscheinung, dessen wütender Videoauftritt in den vergangenen Tagen für Aufsehen gesorgt hatte und der in der ORF-"ZiB 2" am Montagabend auf die Frage nach einem Rücktrittsaufforderung Kulturstaatssekretärin Ulrike Lunacek konstatiert hatte: "Es ist schon wurscht, würd' ich fast sagen. [...] Wenn man es nicht schafft, das so zu besetzen, dass da wirklich was passiert, dann wär es okay, auch ohne Staatssekretärin oder Staatssekretär auszukommen."

Außerdem erklärte Resetarits die Beweggründe für die Veröffentlichung jenes Wut-Videos, das in der vergangenen Tagen auf Facebook hohe Wellen geschlagen hatte. Er triefe nicht vor Selbstmitleid, aber "bei dieser Respektlosigkeit wird man ein bisserl zornig", so Resetarits und weiter: "Irgendwann muss man sich rühren".

Hier ist das Interview:

Kabarettist Lukas Resetarits über sein kritisches Video

 

 

 

Kommentare (22)

Kommentieren
FerdinandBerger
17
10
Lesenswert?

Dass ausgerechnet der Sozi-Künstler vom

ORF und anschließend von den anderen Medien als Gegenkandidat zu Lunacek gefeatured wird wird offenbart die parteipolitische Verkorksheit der Kulturpolitik. Es gäbe viel vernünftige argumentierende Menschen im Kulturbereich, die man hätte heranziehen können. Aber es muss ja wieder eine Jammerorgie sein.

Antworten
donots1
3
35
Lesenswert?

Nicht nur Künstler,

betroffen sind auch Tontechniker, Lichttechniker, Bühnenarbeiter, Security, Kassenpersonal, Caterer usw.! Es ist dabei unerheblich ob es sich um ein Riesen Open Air, eine Oper od. eine kleine Theateraufführung im Keller handelt. Bei JEDER Kulturveranstaltung sind mehr Personen involviert als nur der/die Künster!!

Antworten
altbayer
6
9
Lesenswert?

Künstler

Sind die Künstler selbständig (und haben in Österreich im letzten Jahr auch Steuer bezahlt) bekommen sie Geld aus dem Härtefall Fonds.
Für betriebliche Kredite bekommen sie Geld aus dem Corona Hilfsfonds.
Sind die Künstler angestellt, können sie in Kurzarbeit gehen.

Diese Hilfsmaßnahmen des Staates werden sicher bis zur Wiederaufnahme des "Kunstbetriebes" (bitte nicht mit Kulturbetrieb verwechseln) verlängert.

Übrigens - das Geld, dass da fließt ist unser Steuergeld (also dein und mein Geld).

Wer will, kann freiwillig zusätzlich auf ein Künstlerkonto spenden.

Was da von Herrn Resetarits gewollt wird, ist die eine Art des bedingungslosen Künstlergrundeinkommens, mehr nicht.

Antworten
karlmayerkainach
22
27
Lesenswert?

Immer schon parteipolitisch

Die oben angeführten Künstler treten schon seit vielen Jahren einseitig parteipolitisch in Erscheinung. Klar, dass sie jetzt Kritik üben.

Antworten
hbratschi
14
10
Lesenswert?

ja karl,...

..."einseitig" ist zwar ein bisserl übertrieben. aber zumindest nicht "blauäugig". und das resultiert eben aus ihrer fähigkeit denken zu können...

Antworten
LeoKernbauer
42
34
Lesenswert?

...

Es werden hängeringend Erntehelfer gesucht. Die Künstler sollen aufhören zu jammern und sich vorübergehend dort ein Zubrot verdienen.

Antworten
hermannsteinacher
9
9
Lesenswert?

Worte eines

schamlosen Ausbeuters!

Antworten
Bodensee
38
41
Lesenswert?

ich habe auch einen "Künstler" als Nachbarn....

.....der hat vor über 15 Jahren einfach seinen Job aufgegeben und lässt jetzt seine Frau Vollzeit arbeiten. Er kümmert sich um das Kind, um den Haushalt und verbringt den ganzen Tag damit möglichst viele "Kunst- und Kultur-Förderdöpfe" bis zum Geht nicht mehr zu beschnorren. Einfach nur ekelhaft dieses Verhalten.

Antworten
melahide
16
35
Lesenswert?

Also

natürlich verstehe ich persönlich den Ärger von Herrn Resetarits. Dass er sich von den Grünen in der Regierung etwas mehr erwartet hat. Auf der anderen Seite finde ich es halt schon auch ein bisschen traurig wenn er sagt "die Grünen verkaufen sich um regieren zu können". JA, natürlich werden sie von der ÖVP "gelenkt". ich meine, die ÖVP hat drei mal so viele Stimmen. Da kann man nicht erwarten, dass es eine grüne Politik gibt! Leider halt. Hätten halt mehr Leute die Grünen wählen müssen, wenn sie das wollen. Und dann den Vorschlag zu bringen: "Ja, machen wir halt Autokinos wo die Menschen im Auto sitzen und ..." ...würd den Österreichern sicher gefallen. Mit dem Auto wo hin fahren, nicht einmal fünf Meter wo hin gehen zu müssen. Und das mit den Grünen? Die öffentliche Verkehrsmittel bewerben, das Rad und sollen dann fördern, dass jeder Mensch einzeln mit dem Auto wo hinfährt, man riesige Parkplätze braucht usw? Da würde ich mir als Grün-Wähler eigenartig vorkommen!

Natürlich ist es ein Scheiß, dass die ganzen Künstlerinnen und Künstler danieder liegen. Hilfe gab es aber schon, zumindest finanzielle. Der Fonds war das erste, was aufgestockt wurde. Dass man jetzt halt nicht spielen kann ... im Sommer müssten Freilufttheater gehen, wobei die Künstler halt Abstand zu halten hätten. Also ein 1-2 Mensch Programm auf einer Bühne im Park, wo die Menschen eben mit Abstand rumsitzen ... ja. Aber machen das Veranstalter?

Antworten
unterhundert
9
11
Lesenswert?

Autokinos,

hatten wir doch schon in den 70er Jahren. Künstler, oder die sich Künstler nennen, wollen Geld vom Steuerzahler. Hätten Sie in Ihren besten Zeiten etwas angespart, oder mehr an Sozialbeiträgen berappt.
Für jeden Scheix, das sich Kunst nennt, wird doch sowieso gefördert.

Antworten
brosinor
25
45
Lesenswert?

Die traurige Wahrheit....

....kein Politiker interessiert sich auch nur im geringsten für Kultur, die geht denen doch sowas von am Popo vorbei!
Fragt man einen steirischen Politiker nach seinem kulturellen Lieblingsstueck wird er antworten: der GP in Spielberg!

Antworten
melahide
7
22
Lesenswert?

Ja e

oder Aufsteirern. Oder Blasmusik. Oder Feuerwehrfest.
Ist aber halt wirklich schade, dass der Herr R. nur die Grünen kritisiert. Ich mein, ok, im Interview sagt er dann schon, dass er die ÖVP ja nicht mehr kritisieren braucht. Aber wäre es ihm lieber gewesen, wir hätten Schwarz-Blau? Würde es mit der Kultur dann besser aussehen?

Antworten
Lamax2
32
31
Lesenswert?

"Rote" Künstler?

Resetarits hat recht, wenn er sich im Namen auch anderer Künstler missachtet fühlt. Die Regierung bringt staatstragend mit Staatswappen im Hintergrund ihre Verordnungen zum Volk. Wenn man brav ist wird man gelobt und wenn nicht überdimensinal bestraft. Es wird niemand zurückgelassen-so sagt man immer wieder, aber die Kunst und Kultur wird im Gegensatz zum Fussball wirklich selten erwähnt. Zwischen den Zeilen lesend muss man wirklich feststellen, dass die Herrgötter viele vor den Kopf stoßen und dadurch auch viel "Zorn" hervorrufen.

Antworten
Pelikan22
17
26
Lesenswert?

Was ist daran "überdimensinal"?

"Wenn mir was g'fallt, dann schau i ma des an". Und dann zahl i a dafür! Des war vor Corona so und wird nach Corona net anders sein. Und wenn i ma im Kino an Film anschau'n will, dann geht des net. Soll i desweg'n den Staat verpflichten, dass er wenigstens a Vorstellung im Cineplex aufkauft, damit der Besitzer net pleitegeht? Wie schaut's denn bei mein Elektriker aus? Der darf a nix verkaufen. Soll ihm die Regierung jetzt monatlich a paar Kühltruhen abkaufen?

Antworten
Lamax2
5
9
Lesenswert?

Überdimensional..

.. bezieht sich auf die Höhe der Strafen, z.B. 500.- dafür, dass sich zwei Kinder einen Ball zugeschupft haben.

Antworten
Ibelieveinall
38
33
Lesenswert?

Hänger

Jetzt hängen sie in der Luft, die vormals ach-so treuen (SPÖ-nahen) Staatskünstler. Selbst sie haben es gemerkt, dass mit den Sozis nichts mehr anzufangen ist. Und von grün wurden sie auch verraten, wie alle anderen Österreicher auch. Komisch bloß, dass man von den Künstlern kein Wort zur türkisen Messagecontrol oder zu den seltsamen Interpretationen von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit hört. Man stelle sich vor, Herbert Kickl hätte nur annähernd den Ton des jetzigen Innenministers angeschlagen. Der Aufschrei des "österreichischen Gewissens" wäre enorm gewesen....(und ich bin kein Kickl Fan). Dass sich jetzt Künstler bedauernswert in Szene setzen, die vormals bei zahlreichen Wahlkampfauftritten des Messias ihre musikalischen Darbietungen gegeben haben mag makaber wirken.... Und wenn der Herr Hader sich über Verschwörungstheorien lustig macht, so ist es dennoch jedem selbst überlassen, andere Meinungen und Blickwinkel auch zu zu lassen. Unterschwellig geht es gegen Verschwörungstheoretiker, Impfgegner und -kritiker etc. und nur die offiziellen Medien (Staatsfunk und ein paar Vasallenzeitungen) haben die Wahrheit gepachtet. Leute, so hat es vor einigen Jahrzehnten schon mal angefangen...
Aber generell muss man sagen: Recht haben die Künstler im Grunde dennoch! Jeder muss von seiner Arbeitsleistung leben können und darf daran nicht gehindert werden. Urlaubsflieger werden wieder vollgestopft, aber Theatersäle bleiben leer. Leider geht es uns doch allen gleich schlecht so.

Antworten
fans61
58
56
Lesenswert?

Lukas Resetarits hat vollkommen recht,

denn die Grünen sind eine maßlose Enttäuschung. Wer hätte das für möglich gehalten, dass diese Lemminge der ÖVP nur hinterher latschen.
Nur noch traurig diese Grünen.
Für den Fussball und die umweltverschmutzende Formel 1 da setzen sie sichin Szene, aber wenn's um Kultur geht....schämt euch!

Antworten
HoellerP
21
29
Lesenswert?

...

...möglicherweise dauern die Maßnahmen in Sport und Kultur auch deswegen länger, weil sie in den grünen Ressorts beheimatet sind; dass die türkise Maschinerie mit ihren Koalitionspartnern, wenn wir sie so nennen wollen, immer ein bisserl bremsend umgeht ist ja nicht so die große Neuigkeit.

Antworten
Bodensee
43
44
Lesenswert?

wer definiert, wer ein "Kreativer und/oder Künstler" ist?

Ich kann gut "Traumfänger" basteln und auf Kommando ein "Bäuerchen" machen - ich bin also ein "Kreativer und/oder Künstler" also bitte ich um Unterstützung durch die österreichischen Steuerzahler.

Antworten
unterhundert
3
9
Lesenswert?

Schlager furzen,

gehört auch noch dazu.

Antworten
Ceara
48
53
Lesenswert?

Klare Worte

Wo er recht hat, hat er recht. Danke für die klaren Worte

Antworten
Pelikan22
31
37
Lesenswert?

Ja, ja! Das regt auf!

Bisher waren sie ja als "Regierungskünstler" im Mittelpunkt. Bei türkis-grün läuft es jetzt halt anders! Gab's da net an Hit? "Money, money, money ...."?

Antworten