AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Spitzenbass in der AuszeitGünther Groissböck: "Derzeit verdiene ich gar nicht"

Der weltweit gefragte Bass Günther Groissböck über die Corona-Auszeit, fehlende Ausfallshonorare und eine „neue Normalität“.

Günther Groisssböck in seinem Haus in Lugano, als er via Internet bei einer Gala für die New Yorker Met mitmachte © AP
 

Für viele Künstler wird die derzeitige Auszeit von der Bühne angesichts ausbleibender Honorare zur Existenzfrage. Sind Sie auch so schwer betroffen?
Günther Groissböck: Ja, natürlich bin ich auch betroffen, denn derzeit verdiene ich gar nichts. Anfänglich hatte ich ehrlich gesagt auch einige schlaflose Nächte, denn die fixen Ausgaben, die sich nach dem richten, was man bisher verdient hat bzw. in den nächsten Jahren an abgeschlossenen Verträgen verdienen wird, laufen natürlich weiter. Wer hat denn in Zeiten von Nullzins schon einfach mal Geld für ein halbes Jahr auf dem Konto oder gar unter dem Kopfkissen griffbereit? Ich weiß, das klingt bei Top-Sängern immer etwas nach Jammern auf sehr hohem Niveau, kann aber in so einem extrem unvorhersehbaren Fall trotzdem von heute auf morgen existenzbedrohend werden. Viele von uns haben auch Familien, Kredite etc. und führen dabei alles andere als ein Jetset-Life, wie das irrtümlicherweise oft vermittelt wird.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren