AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KOPFHÖRERBittersüße Neujahrsgrüße

Auch die Musiker haben den Jahreswechsel genutzt, um über die vergangenen Monate nachzudenken. Was dabei herausgekommen ist, hört ihr hier.

FREQUENCY 2013: FRISKA VILJOR
FREQUENCY 2013: FRISKA VILJOR © (c) APA/HERBERT P. OCZERET (HERBERT P. OCZERET)
 

Friska Viljor: Unless You Love Me

Zum neuen Jahr gibt es wieder ein musikalisches Lebenszeichen von Friska Viljor.  24 Monate lang waren Daniel Johansson und Joakim Sveningsson von der Bildfläche verschwunden, heute veröffentlichen sie mit "Broken" ihr erstes neues Album seit 2015. Zur Erinnerung: Vor rund zwölf Jahren eroberte die Band mit ihrem Gute Laune-Sound die Welt. Als 2015 Sveningssons Familie auseinander brach, versiegte aber auch die Inspiration der ""immer lächelnden Schweden": „Die letzten zwei Jahre meines Lebens waren die schlimmsten, die ich je erlebt habe“, gestand der Sänger. „Die Songs, die wir jetzt spielen, entstanden in jener Zeit.“ Auf der neuen Platte fasst er die schmerzvolle Trennung von seiner Lebensgefährtin bzw. die anschließende Sinnsuche innerhalb von 43 Minuten zusammen. Vor drei Wochen veröffentlichte die Band ihre Comeback-Single „Unless You Love Me“. Die unbekümmerte Hintergrundmelodie täuscht. Textzeilen wie „I am not in love with you If you are not in love with me so I want to break up!", lassen das Geschehene erahnen. Wer sich live vom neuen Album überzeugen möchte, kann das nächstes Wochenende tun, wenn die Schweden in Linz (19. Jänner) und in Wien (20.Jänner) Station machen.


Catfish and the Bottlemen: Longshot

Unbekümmerter geht es mit der britischen Rockband "Catfish and the Bottlemen" weiter, die sich ebenfalls nach einer zweijährigen Pause zurück meldet. Ihren letzten großen Erfolg (Platz eins der britischen Charts)  landeten die Waliser 2016 mit ihrem Album „The Ride“.


Mike Posner: Move On

Mike Posner kennt man eigentlich eher aus den Programmradios. In seinem neuen Song verarbeitet der Sänger aber auf berührende Weise zwei Verluste, die er im Vorjahr erfahren musste: zum einen den Tod seines Freundes Avicii, zum anderen verlor Posners Vater den Kampf gegen den Krebs. Mit der Textzeile "Beginnings always hide themselves in ends. At some point I will be okay” signalisiert er die Hoffnung darauf, dass der Schmerz irgendwann nachlassen wird. Das neue Album erscheint am 18. Jänner.
Lana del Rey: Hope is a dangerous thing for a woman like me to have - but I have it

Billie Eilish: When I was older

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren