Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Rigoletto" in BregenzHila Fahima: "Ich bin in die Gilda verliebt"

Hila Fahima aus der israelischen Stadt Karmi’el in Galiläa wird bei den diesjährigen Bregenzer Festspielen die Gilda in „Rigoletto“ verkörpern (ab 22. Juli). Als Vorbote kam eben ihre erste CD mit Arien von Verdi und Donizetrti auf den Markt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Hila Fahima bei der Aftershow Feier zum Saisonende nach der letzten Vostellung von Rigoletto der Sta
Hila Fahima singt die Gilda im Bregenzer "Rigoletto" © imago/Future Image
 

Sie leben schon ziemlich lange in Wien, sind hier verheiratet und haben einen zweijährigen Sohn.
HILA FAHIMA: Ich bin seit acht Jahren hier. Damals durfte ich beim Staatsopern-Direktor Dominique Meyer vorsingen, nach sechs Monaten wurde ich fürs Ensemble verpflichtet. Ein großer Schritt. Vorher, da konnte ich kaum noch Deutsch, war ich drei Jahre in Berlin engagiert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren