Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neu im KinoWelche Filme sich lohnen und welche nicht

Das betörende Coming-of-Age-Drama "Als wir tanzten", ein Blick hinter die Kulissen der Wiener Symphoniker in "Tonsüchtig", die starke Bromance "The Climb" und die Politik-Doku "This land is my Land" laufen neu im Kino an. Alle Kritiken dazu.

Packende Einblicke hinter die Kulissen der Wiener Symphoniker steuert "Tonsüchtig" bei © Kurt Mayr
 

Als wir tanzten

Bewertung: ****

Das Coming-of-Age-Drama „Als wir tanzten“ über einen homosexuellen Tänzer wurde im Vorjahr in Cannes von der Film-Community bejubelt. In Georgien, von dem es erzählt, wurde der Film auch angefeindet. Die Dreharbeiten mussten im Geheimen und unter Anwesenheit von Bodyguards stattfinden. Bei der Premiere kam es in den Städten Tiflis und Batumi zu gewalttätigen Protesten, die von der Georgischen Orthodoxen Kirche und Nationalisten angeführt wurden, die den Film als „Angriff auf die Kirche“ sahen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.