Filmkritik"Downsizing": Segen durch Schrumpfen

Oscarpreisträger Christoph Waltz ist der darstellerische Lichtblick als östlicher Partytiger.

Hochkarätig besetzter Science-Fiction-Film mit u.a. Christoph Waltz und Matt Damon © (c) © 2017 Paramount Pictures. All Rights Reserved.
 

Regisseur Alexander Payne und sein Co-Drehbuchautor Jim Taylor greifen in ihrem Science-Fiction-Film "Downsizing" Themen wie soziale Klüfte, Klimawandel und Überbevölkerung auf. Aber nur recht oberflächlich. Einem norwegischen Wissenschaftler (Rolf Lassgård, der erste „Wallander“-Darsteller) gelingt der Durchbruch: Er schrumpft sich mittels „zellularer Miniaturisierung“ auf nicht ganz 13 cm Körpergröße.

Damit ist wesentlich geringerer Ressourcenverbrauch verbunden. Im fernen Omaha im Mittleren Westen der USA folgt ein freundlicher Therapeut (Matt Damon) diesem Beispiel. In letzter Sekunde verweigert seine Frau (Kristen Wiig) die Liliputisierung. Ein darstellerischer Lichtblick: Christoph Waltz als Partytiger.

Kommentieren