Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Carinthischer SommerExpressive Töne zu düsteren Bildern

Die carinthische Film-Kirchenoper „Jeanne d‘Arc“ erlebte eine szenisch erweiterte Neuauflage im Congress Center Villach

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Titelheldin Michaela Selinger vor filmischen Szenen von „Jeanne d‘Arc“ © Neumüller
 

Hochexpressiv sind die Emotionen, die durch intensive und komplexe Klänge erzeugt werden. Angereichert werden diese mit Elektronik und raffinierten, verfremdeten Zitaten aus der Musikgeschichte, etwa aus einer Missa von Guillaume Duffay, die uns Johannes Kalitzke bei der Kirchen-Filmoper „Jeanne d’Arc“ (Libretto: Kristine Tornquist), ein schon im Vorjahr uraufgeführtes Auftragswerk des Carinthischen Sommers, im Congress Center Villach präsentierte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.