Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

InterviewWertvolle Landeshilfen in Zeiten des Lockdowns

Das Land Kärnten greift Kulturschaffenden mit einem neuen Maßnahmenpaket unter die Arme. Kulturabteilungschef Igor Pucker erklärt, wie Corona-Geschädigten schon bisher geholfen wurde.

Igor Pucker, Leiter der Kulturabteilung des Landes Kärnten © Weichselbraun
 

Die Landesregierung hat dieser Tage weitere Arbeitsstipendien beschlossen, um Kärntner Kulturschaffenden über den zweiten Lockdown zu helfen. Eine ähnliche Aktion gab es bereits im Frühjahr. Können Sie uns sagen, wie vielen Personen bzw. Initiativen bereits geholfen werden konnte?
IGOR PUCKER: Im Zuge der im Frühjahr erfolgten Ausschreibung erhielten insgesamt 72 Kunst- und Kulturschaffende ein Arbeitsstipendium in der Höhe von je 2760 Euro, darunter 37 Frauen und 35 Männer. Die entsprechenden Empfehlungen kamen von den Fachbeiratsvorsitzenden des Kärntner Kulturgremiums. Insgesamt gab es 94 Bewerbungen aus den Bereichen Musik, Bildende Kunst, Wissenschaft sowie Film und Fotografie.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren