AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kärntner LandesarchivDer Anwalt des geordneten Vergessens

Ein neuer Chef für das „Gedächtnis Kärntens“: Thomas Zeloth folgt Wilhelm Wadl als Leiter des Kärntner Landesarchivs nach. Der Archivar und Historiker ist auf fünf Jahre bestellt.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Direktor Thomas Zeloth im geordneten Reich seiner Kärntner Archivalien © Markus Traussnig
 

"Wir sind die Anwälte des geordneten Vergessens“, sagt Thomas Zeloth: „Was wir nicht aufbewahren, geht verloren.“ Der Archivar und Historiker ist neuer Chef des Kärntner Landesarchivs, dem er bereits seit der Pensionierung von Wilhelm Wadl im letzten Juni als Geschäftsführender Direktor vorgestanden ist. Am Haus in der Klagenfurter St. Ruprechter Straße, das gerne als „Kärntens Gedächtnis“ bezeichnet wird, ist er seit 2002: „Damals hatte ich von der Bleiberger Bergwerks Union den Auftrag, die Geschichte des Unternehmens, das es da gar nicht mehr gab, aufzuarbeiten“, erzählt der auf Wirtschafts- und Sozialgeschichte spezialisierte Historiker: „Ich habe viel im Landesarchiv gearbeitet und konnte bleiben.“ Und weiter wissenschaftlich arbeiten, so hat der Weinliebhaber etwa 2018 ein Werk über „2000 Jahre Weinbau in Kärnten“ veröffentlicht.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren