AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Marathon bei Ibiza-AffäreTobias Pötzelsberger ist "Journalist des Jahres"

Der 36-Jährige wurde bekannt durch seinen Moderations-Marathon rund um das Ibiza-Video und leitete in Folge auch die heurigen ORF-"Sommergespräche". Die Kleine Zeitung stellt in der Steiermark und in Kärnten die "Lokaljournalisten des Jahres".

© APA
 

Der ORF-Anchorman Tobias Pötzelsberger ist 2019 der "Journalist des Jahres". Das gab der Oberauer-Verlag am Freitag bekannt. Der 36-Jährige wurde bekannt durch seinen Moderations-Marathon rund um das Ibiza-Video und leitete in Folge auch die heurigen ORF-"Sommergespräche". Der ORF ist wieder "Redaktion des Jahres", Johannes Bruckenberger von der APA "Chefredakteur des Jahres".

Pötzelsberger wurde von den Teilnehmern der Online-Abstimmung für das Magazin "Der Österreichische Journalist" als "unaufgeregt, seriös, kompetent und schlagfertig beschrieben", teilte der Verlag des Branchenblatts "Der österreichische Journalist" mit. Am Ibiza-Wochenende in Mai habe er eine "journalistische Top-Leistung" absolviert.

Sonderpreis für Lebenswerk

Der Sonderpreis der "Journalist"-Redaktion für das Lebenswerk geht an Peter Michael Lingens. "Er prägte den Qualitätsjournalismus in Österreich durch Jahrzehnte - nicht nur beim ,profil'", lautet die Begründung der "Journalist"-Jury. Leila Al-Serori, Frederik Obermaier und Bastian Obermayer erhalten gemeinsam mit den Teams der "Süddeutschen Zeitung" (Oliver Das Gupta, Peter Münch) und des "Spiegel" (Maik Baumgärtner, Vera Deleja-Hotko, Martin Knobbe, Walter Mayr, Alexandra Rojkov, Wolf Wiedmann-Schmidt) einen Sonderpreis für Investigation. Und über einen Sonderpreis für "Analyse" kann sich der Politikwissenschafter Peter Filzmaier freuen.

"Chefredakteur des Jahres"

Johannes Bruckenberger holte gleich in seinem ersten Jahr an der Spitze der APA-Chefredaktion den Titel "Chefredakteur des Jahres". In der Kategorie Innenpolitik geht die Auszeichnung an Andreas Koller ("Salzburger Nachrichten"), Michael Nikbakhsh ("profil") ist Wirtschaftsjournalist des Jahres. Ebenfalls beim "profil" ist mit Stefan Grissemann der Kulturredakteur des Jahres. ORF-Korrespondentin Cornelia Primosch setzte sich in der Kategorie Außenpolitik/EU durch, Lisa Gadenstätter (ORF) in der Chronik. Alina Zellhofer (ORF) wurde zur Sportjournalistin des Jahres erklärt, Harald Fidler vom "Standard" erneut als Medienredakteur des Jahres geehrt.

Die Bestgereihten in den einzelnen Ressorts sind:

  • Chefredaktion: Johannes Bruckenberger, APA
  • Innenpolitik: Andreas Koller, "Salzburger Nachrichten"
  • Kolumne: Guido Tartarotti, "Kurier"
  • Investigation: Ulla Kramar-Schmid, ORF
  • Kultur: Stefan Grissemann, "Profil"
  • Aussenpolitik/EU: Cornelia Primosch, ORF
  • Wirtschaft: Michael Nikbakhsh, "Profil"
  • Foto: Matthias Cremer, "Standard"
  • Medien: Harald Fidler, "Standard"
  • Wissenschaft: Markus Wadsak, ORF
  • Sport: Alina Zellhofer, ORF
  • Unterhaltung: Peter Klien, ORF
  • Chronik: Lisa Gadenstätter, ORF
  • Aufgefallen: Anna Goldenberg, "Presse", "Falter"

In der Wissenschaft setzte sich Markus Wadsak, ORF-Wettermann, durch, in der Kategorie "Kolumne" Guido Tartarotti ("Kurier"), Peter Klien vom ORF ist Bester in der Sparte Unterhaltung. Fotograf des Jahres wurde Matthias Cremer vom "Standard", und die Kategorie Investigation ging an Ulla Kramar-Schmid (ORF). Da der ORF die meisten Mitarbeiter in den Top Ten der jeweiligen Ressorts habe, wurde er auch "Redaktion des Jahres". "Aufgefallen" ist den Umfrageteilnehmern Anna Goldenberg ("Presse", "Falter").

Herausragender Lokaljournalismus

Die Kleine Zeitung stellt in der Steiermark und in Kärnten die "Lokaljournalisten des Jahres". Es sind dies Claudia Gigler und Ernst Sittinger beziehungsweise Wolfgang Fercher. Jurybegründungen siehe Fotos. Und Ute Baumhackl kam als Dritte auf das Stockerl bei den bundesweit besten Kulturjournalisten.

Foto © KK

Foto © kk

Die Lokaljournalistinnen und Lokaljournalisten des Jahres sind:

  • Vorarlberg: Mike Prock, "Vorarlberger Nachrichten"
  • Tirol: Anita Heubacher, "Tiroler Tageszeitung"
  • Salzburg: Claus Pándi, "Kronen Zeitung"
  • OÖ: Barbara Eidenberger, "Oberösterreichische Nachrichten"
  • : Andrea Stoiser, "NÖN"
  • Steiermark: Claudia Gigler, Ernst Sittinger, "Kleine Zeitung"
  • Kärnten: Wolfgang Fercher, "Kleine Zeitung"
  • Burgenland: Elisabeth Pauer, ORF
  • Wien: Martin Stuhlpfarrer, "Presse"

Die Auszeichnungen werden am 28. Jänner verliehen.

Kommentare (6)

Kommentieren
joe1406
3
1
Lesenswert?

Falsches Zeichen

Softies wie Pötzelsberger sind das falsche Signal - um Softies wie den Basti und dessen Sponsoren bzw. deren wahren Ziele aufzudecken.

Antworten
crawler
0
1
Lesenswert?

Im ORF wimmelt es

nur so von Anchormännern.

Antworten
Gedankenspiele
0
5
Lesenswert?

Wie wird man Sportjournalist des Jahres?

Weiß jemand was da ausschlaggebend ist?

Antworten
klickme
4
5
Lesenswert?

Gefällig

Herr Pötzelsberger ist streichelweich, das gefällt offensichtlich.

Antworten
Gedankenspiele
3
3
Lesenswert?

@klickme

Ich meinte die Sportjournalistin Zellhofer.
Was macht diese zu einer "besseren" Sportjournalistin als die gefühlt 300 anderen Sportjournalisten unseres Landes?

Antworten
plolin
0
1
Lesenswert?

Alina Zellhofer

ist auch für mich die beste Sportjournalistin. Jung, dynamisch und sehr objektiv. Eine Erfrischung im Sportteam!

Antworten