AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Heimspiel: Kultur für zu HauseScheitern erlaubt: Neues Puls-4-Format und "Einlass" ins Burgtheater

Experimentierfreudig: Zu einem Twittertheaterabend lädt heute ab 18 Uhr die Burg, während Kinder beim Next Liberty Online auf ihre Kosten kommen. Die Tanten sind los!

Stefan di Bernardo vertrat 2004 Österreich beim ESC in Istanbul © Puls 4
 

Hinfallen und aufstehen

Vom gefallenen Song-Contest-Teilnehmer (2004 mit der Boygroup „Tie Break“ und der Ballade „Du bist“ nur Platz 21) zum Unternehmer: Stefan di Bernardo (40) ist in der zweiten Ausgabe des neuen Formats einer der Gäste von Matthias Strolz. Motto: Hinfallen, Krone richten und wieder aufstehen! Heute lebt der Tiroler im Bezirk Baden bei Wien und führt gemeinsam mit seiner Frau eine Online-Agentur für Social Media und Content Creation. "Ich habe es geschafft, den Weg vom Loser zum erfolgreichen Entrepreneur zu gehen", sagt der ehemalige Musiker, der einen Schuldenberg hatte. Auch Beatrice Drach, die nach einem Burnout zum fröhlichen Laufcoach wurde, und Levent Akgün, ein gescheiterter und wieder aufgestandener "Start Upper", erzählen von ihren "Fuck Ups". 
"Die Fuck Up Show - Scheitern erlaubt": Puls 4, 22.25 Uhr.
Hier noch das Video von Bernardo beim Song Contest:


Vorstellungsänderung an der Burg

Sarah Viktoria Frick, Maria Happel, Markus Hering, Mavie Hörbiger, Marie Luise Stockinger, Franz Pätzold und Dietmar König "treten" heute ab 18 Uhr "auf": In einem klaustrophobischen Kammerspiel aus dem viktorianischen England. Als außergewöhnliches Experiment darf nämlich der Twittertheaterabend "Vorstellungsänderung: Der unheimliche Eindringling" via Twitter-Account des Burgtheaters gelten. Eine Theatervorstellung als eine Vorstellung von Theater, nur in den Köpfen des Publikums – in Zeiten ohne Theater, so könnte man dieses Experiment zusammenfassen, dass das Burgtheater live und unter aktiver Publikumsbeteiligung durchführen wird. Denn: Das Publikum besetzt die Rollen nach Belieben, erfindet Figuren und Handlungsstränge (hinzu), ersinnt Bühnenbild und Kostüme und imaginiert Inszenierungstricks.
"Der unheimliche Eindringling" von George Hynter-Graham: 18 bis 21 Uhr, eine Pause; Einlass ab 17.30 Uhr auf Twitter. Hashtag:#vorstellungsänderung
Alle Infos: www.burgtheater.at/vorstellungsaenderung


Mavie Hörbiger ist bei "Der unheimliche Eindringling" dabei Foto © APA

1000. Einreichung bei Ö1

Das in Zeiten der Debatte um eine Aussetzung des "Kulturjournals" eingerichtete Online-Kulturforum von Ö1 entwickelt sich zum Internethit. Mit dem heutigen Tag soll bereits die 1000. Einreichung im "Kulturjournal" vorgestellt werden. Das Kulturforum dient als von der Redaktion kuratierte Plattform für Kulturschaffende. So haben sich unter https://oe1.orf.at/kulturforum Kabaretteinlagen aus dem Home-Office oder auch literarische Beiträge versammelt. Weiter so!
www.oe1.orf.at

Kinder- und Jugendtheater

Nach dem Streaming-Zuspruch für "Die fürchterlichen Fünf" und "WOLF" stellt das Grazer Next Liberty nun "Die Tanten" online. Worum geht's? Drei skurrile Tanten besuchen die bis dahin eher triste Welt ihres skeptischen und allein lebenden Neffen Joris und sorgen mit absurder Komik, knallenden Türen sowie gelungenen Verkleidungen und -wechslungen für ein gehöriges Verwandtschafts-Tohuwabohu. Devise: Auch wenn eine Familie vielleicht noch so schräg und unberechenbar ist, kann man doch froh sein, so etwas wie Familie zu haben. Das niederländische Stück nähert sich einem eigentlich ernsten Thema mit den typischen Mitteln der Komödie. Es spielen: Christoph Steiner, Helmut Pucher, Yvonne Klamant, Michael Großschädl und Martin Niederbrunner. Graz-Premiere war im Mai 2018.
„Die Tanten“ (ab 10 Jahren) von Roel Adam: Online von 12. Mai bis 2. Juni.
https://www.nextliberty.com/stuecke/die-tanten/

Szene aus "Die Tanten" Foto © Next Liberty/Lupi Spuma

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren