AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Handke in Österreich Großer Empfang für Peter Handke in der Hofburg

Bundespräsident Alexander Van der Bellen lud zum Abendessen für Peter Handke.

Heimkehrer: Bundespräsident Van der Bellen empfängt Peter Handke Montag Abend in der Hofburg.

APA

Der Autor hält eine feurige Rede zum Thema Heimat und Herkunft: "Meine erste große Sensation war: Ich habe gedacht, Österreich, ich beschließe, dass ich aus einem großen Land bin. Ich lass mit das nicht bieten, dass die Leute sagen, es ist ein kleines Land", stellte Handke in seiner Tischrede fest. Heinz Fischer applaudiert.

Hubert Patterer

"Ich will Österreich kein Loblied singen", so Handke weiter. "Aber ohne diesen Wahn, den ich hatte, dass ich aus einem großen Land stamme, wäre ich nichts, wären wir alle nichts."

Lojze Wieser

Alexander Van der Bellen und Peter Handke: Er wisse nicht einmal, ob er den den Dichter für Österreich reklamieren dürfe, so der Bundespräsident zum Auftakt des Abends - Erlaubnis umgehend erteilt.

Lojze Wieser

Tischgesellschaft: Peter Handke, Kleine-Zeitung-Chefredakteur Hubert Patterer, Wiens Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler, Literaturwissenschaftlerin Daniela Strigl.

Lojze Wieser

Unter den Gästen: Burgschauspieler Martin Schwab und Burgtheater-Direktor Martin Kušej (Bild). Aber auch Autorenkollegen wie Maja Haderlap und Verleger Lojze Wieser nahmen an dem Empfang teil.

Lojze Wieser

Am Wochenende zuvor war der Literaturnobelpreisträger auf Stippvisite in Graz gewesen: Er schaute im Büro der Literaturzeitschrift manuskripte vorbei, um seinem Freund Alfred Kolleritsch zum 89. Geburtstag zu gratulieren. Auf dem Foto ist Handke mit Kolleritsch (Mitte) und manuskripte-Co-Herausgeber Andreas Unterweger zu sehen

manuskripte
1/7

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.