Die Festwochen kehren ab Freitag zurück: groß, dramatisch, wuchtig. War das Ihr Plan für das Comeback nach zwei Jahren Pandemie?
CHRISTOPHE SLAGMUYLDER: Mir ist der Begriff konstruktiv wichtig: Dass es wieder darum geht, zu arbeiten und Künstlerinnen und Künstlern Arbeit zu geben. Eineinhalb Jahre waren wir in erster Linie damit beschäftigt, kurzfristig nach Lösungen zu suchen. Nun haben wir hoffentlich mehr Raum und Perspektiven für Visionen.