KritikStehende Ovationen für die "Walküre" im Stadttheater Klagenfurt

Ein nuancenreich spielendes Kärntner Sinfonieorchester und ein herausragendes Sängerensemble: Das Stadttheater Klagenfurt eröffnet am Donnerstagabend die neue Spielzeit mit einem Teil aus Richard Wagners „Ring des Nibelungen“.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Julian Hubbard (Siegmund) und Martina Welschenbach (Sieglinde) © Pöschl/Stadttheater
 

Kammermusikalisch schlank, durchsichtig, aber wenn angebracht, auch rauschhaft, saftig, aufwühlend und auf Überwältigung setzend: So musiziert das Kärntner Sinfonieorchester unter Nicholas Milton. Der neue Chefdirigent ist ein großer Gewinn für das Haus. Bei der Eröffnungspremiere des Stadttheaters Klagenfurt von Richard Wagners „Die Walküre“ weiß er auch viele Nuancen herauszuarbeiten und lässt immer sängerfreundlich spielen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!