Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Starpianist in GrazRudolf Buchbinder: "Würde gerne mit dem Kanzler über Kultur-Politik sprechen"

Er gilt als Monument in der Musik: Rudolf Buchbinder. Doch der Wiener lässt nicht nur auf musikalischer Ebene sondern auch mit massiver Kritik an der Österreichischen Politik aufhorchen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Rudolf Buchbinder (75) zählt zu den begehrtesten Pianisten der Klassikwelt. Gefeiert als Wunderkind hat der Musiker eine sehr beständige Karriere hingelegt, die in späten Jahren noch deutlich an Fahrt aufgenommen hat. Er gilt heute als Kapazität in Sachen Wiener Klassik (Beethoven, Mozart) bei Franz Schubert und Johann Sebastian Bach. Aber sein Repertoire ist extrem breit.

Kommentare (10)
Kommentieren
Lodengrün
1
2
Lesenswert?

Über seine Art

Kulturpolitik. Er hat sein Grafenegg bekommen. Andere Dinge wurden dafür abgestellt oder finanziell dafür beschnitten. So schlecht hat er es also nicht gehabt.

Pollheim
11
17
Lesenswert?

Buchbinder…

… sollte sich die Zeit sparen. Mit Kurz über Kultur zu sprechen, ist wie mit ihm über Wirtschaft, Sport, Bildung, Europa… zu sprechen - er hat absolut keine Ahnung! Und wenn nicht gerade seine Spender was brauchen oder ein guter Job für seine Familie benötigt wird, hat er daran auch kein Interesse. Kurz ist in jeder Hinsicht eine Schande für Österreich!

Lodengrün
4
5
Lesenswert?

Kurz

kann den Violin- vom Kloschlüssel nicht unterscheiden. Wie er sich bei einem Konzert benimmt spricht Bände.

Balrog206
6
3
Lesenswert?

Tja

Will er Subventionen für teils überzogene Gehälter usw haben wird er mit der Regierung sprechen müssen der arme.

altbayer
5
15
Lesenswert?

Buchbinder

Buchbinder spielt in einer eigenen Liga.
Die Menschen, die Buchbinder am Klavier hören wollen, sollen einen dementsprechenden Preis für die Karten zahlen, damit der "Kulturkonzern Buchbinder" gut finanziert wird - da sehe ich es nicht ein, dass WIR Steuerzahler Buchbinders Tastenkunst mitfinanzieren sollen.
Es gibt andere Kunst- und Kultur, die vom Staat gesponsert werden sollte (und da meine ich nicht die "Krätznbuam" oder die "Blasmusik von Unterstinkenbrunn").

Es stellt sich für mich die Frage: Wieviel bekomme Buchbinder für ein Konzert, wieviel bekommt die "3. Geige" für das Grazer Konzert bezahlt -
ich denke durch Corona hat die 3. Geige erheblich mehr (finanzielle) Sorgen als Buchbinder!
Geprobt haben Beide wahrscheinlich genauso lang.

Lodengrün
2
0
Lesenswert?

Buchbinder

kam in diese Liga durch Grafenegg. Das ist doch alles auf Gegengeschäfte aufgebaut. „Mein Freund Zubin!“. Wenn man weiß wie der hinter Geld her ist erklärt sich der Rest.

seinerwe
6
8
Lesenswert?

Aufgabenverteilung

Der Kanzler hat sehr, sehr viele "Baustellen", deshalb gibt es eine Aufgabenaufteilung. Zuerst ist der Kulturminister zu kontaktieren...
So schlecht geht es der Kultur in Ö nicht, und nicht zu knapp bezahlt werden sie aus Steuergeldern.
Aber natürlich profitieren die Kunst und auch der Staat gegenseitig. Verbessern kann man immer etwas, dazu gibt es eine Staatssekretärin und diese sollte auch dem Herrn B nicht zu minder sein...

mobile49
6
6
Lesenswert?

wir haben so wunderbare künstler in österreich

ob es nun welche mit "migrationshintergrund" - welch schreckliches wort - oder "einheimische" sind - wir sind gesegnet mit kunst
punkt

anscheinend meint man im kanzleramt , das allein würde reichen , denn die "kröten" würden ja auch hier verschlungen
ironie off

Ragnar Lodbrok
13
6
Lesenswert?

Wer Kurz ein paar Millionen "spendet"

darf Kulturminister werden! Da bin ich mir zu 1000% sicher.

mobile49
9
5
Lesenswert?

wozu denn auch

anscheinend haben wir keine kultur
ironie off

da werben alle mit dem "kulturland österreich"
aber haben wir "ministerienwerte" kultur ?
oh ja - freunderlwirtschaftskultur , justizanschwärzkultur , dieanderensindschuldkultur , nicht?anpatzkultur , familienkultur
und dafür zuständig haben wir ja "ministerien"
nur eben kein kulturministerium für bildende kunst und ausführende kunst - wie musik , malerei , literatur , bildhauerei ............
wozu denn auch ? ironie off