Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bühne frei!Grazer Kulturinitiativen rüsten sich für den Neustart

Was Schauspielhaus, Orpheum, Theater im Bahnhof, Literaturhaus und „Graz erzählt Geschichten“ ab 19. Mai vorhaben.

„Flüstern in stehenden Zügen“: Uraufführung von Clemens J. Setz am 19. Mai im Schauspielhaus © APA/GERT EGGENBERGER
 

Mit vier Premieren in vier Tagen startet das Grazer Schauspielhaus in die Restsaison: Am 19. Mai gibt es mit „Ois offen!“ einen schwungvollen musikalischen Theaterabend mit Sandy Lopičić. Parallel dazu findet im Haus Zwei mit „Flüstern in stehenden Zügen“ von Clemens J. Setz eine Uraufführung statt. Zwei Tage später steht „Der große Diktator“ nach dem Film von Charlie Chaplin an. Und am 22. Mai wird „Zitronen Zitronen Zitronen“ nach der Streaming-Premiere nun auch live in Haus Drei gezeigt. Den Abschluss des Premierenreigens macht am 26. Mai, ebenfalls im Haus Drei, das Stück „Sterntagebücher“ nach den Science-Fiction-Erzählungen von Stanislaw Lem. „Making a Great Gatsby“, „Macbeth“, „Ein Sommernachtstraum“ und Elfriede Jelineks „Das Licht im Kasten“ müssen bis zur nächsten Spielzeit warten.
schauspielhaus-graz. buehnen-graz.com

Im Orpheum spielen erstmals wieder live vor Publikum unter anderem: Manu Delago (23. Mai), Catastrophe & Cure (27. Mai), My Ugly Clementine (1. Juni) und Son of the Velvet Rat (18. Juni).
spielstaetten.buehnen-graz.com

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren