Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vertonte Lyrik Das neue Faithfull-Album ist ein Gedicht

Nach einer schweren Corona-Erkrankung kann Marianne Faithfull nicht mehr singen. Auf ihrem neuen Album "She Walks in Beauty" hat sie Liebesgedichte der englischen Romantik vertont. Das ist von berückender Schönheit.

Marianne Faithfull und Warren Ellis, der für die musikalische Bearbeitung der Gedichte hauptverantwortlich zeichnet
Marianne Faithfull und Warren Ellis, der für die musikalische Bearbeitung der Gedichte hauptverantwortlich zeichnet © BMG
 

Marianne Faithfull hat vieles er- und überlebt: Drogenkoma, Obdachlosigkeit, Brustkrebs, Abstempelung als Musiker-Muse, obwohl sie als eigenständige Künstlerin gar nicht hoch genug geschätzt werden kann. Und jetzt auch noch eine knapp tödliche Corona-Erkrankung, die sie nur mit schweren Folgeschäden überstanden hat.

Weil die 74-Jährige nicht mehr singen kann, spricht sie. Das muss reichen. Das reicht – und noch viel mehr. Auf dem Album „She Walks In Beauty“ hat Faithfull Liebesgedichte der englischen Romantik vertont: Shelley, Keats, Wordsworth, Byron. Nick Cave, Brian Eno und vor allem Warren Ellis haben zurückhaltend die Musik dazu arrangiert.


Mit einer Stimme, die verletzlich und zerbrechlich, aber auch wunderbar verrucht und verrockt klingt, spricht die Britin völlig unprätentiös und mit großer Demut diese Zeilen für die Ewigkeit. Das ist zugleich berückend schön und bedrückend traurig, denn man spürt, dass diese faszinierende Frau und Künstlerin nicht mehr allzu oft zu uns sprechen wird. Dieses Album könnte auch folgenden Titel tragen: She Talks In Beauty.

Hörtipp. Marianne Faithfull With Warren Ellis. "She Walks in Beauty". Warner Music.

Foto © KK

Unsere Rezension der Faithfull-Albums "Negative Capability" aus dem Jahr 2019:

Sie hat ein turbulentes, mehrfach zerbrochenes Leben hinter sich, ist gesundheitlich angeschlagen - aber musikalisch mehr denn je voll Grandezza. Und jetzt hat Marianne Faithfull im Alter von 71 Jahren mit „Negative Capability“ ein grandioses Album vorgelegt, das als wehmütiges, aber nie wehleidiges Alterswerk dieses Leben in funkelnde Liedperlen fasst.

Unterstützt von Freunden wie Ed Harcourt, Mark Lanegan oder Nick Cave, der ihr den wunderschönen Song „The Gypsy Faerie Queen“ auf den Leib schrieb, blickt Faithfull zurück auf eine Vergangenheit, die mehr zu bieten hat als die hinlänglich bekannten Stones-Jahre. Obwohl: „As Tears Go By“ ist auch auf diesem Album zu finden; in einer Version, die noch nie so schlüssig war.

Marianne Faithfull: "Negative Capability". Warner

KK
© KK

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren