Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Song ContestVideopremiere: Die Chancen von Österreichs Ohrwurm, stimmen Sie mit!

Sänger Vincent Bueno, die rot-weiß-rote ESC-Hoffnung im ersten Interview über "Amen". Stimmen Sie nach der heutigen Radio- und Videopremiere mit! "Man muss meinen Schmerz spüren", sagt der Wiener im Interview über das eingängige Lied, das ein Beziehungsende thematisiert.

Eurovision Song Contest 2021: Unser Song fuer Rotterdam ? Vincent Bueno singt ?Amen?
Wiener Vincent Bueno (35) musste ein Jahr warten: 2021 tritt er mit "Amen" an © ORF
 

Eine pure Popnummer ohne Schnörkel, die als reduzierte Ballade beginnt und sich zum dramatischen, kraftvollen Midtempo-Ohrwurm steigert: "Amen", Österreichs Beitrag beim ESC 2021 in Rotterdam, sollte locker die Prüfung im Halbfinale am 20. Mai bestehen und ins Finale (22. Mai) aufsteigen. Noch sind nicht alle 40 diesjährigen Wettbewerbsbeiträge  veröffentlicht (es fehlen etwa noch Island, Malta und Schweden), aber die Wettbüros stimmen sich schon auf den ESC ein.
"Der Song hat mich gefunden", sagt Interpret Vincent Bueno (35), der für den ORF heuer der Fixstarter war - nachdem das Wettsingen letztes Jahr abgesagt wurde. 2020 wäre der Wiener mit der tanzbaren Nummer "Alive" angetreten. 1995 erreichte übrigens Israel beim Eurovision Song Contest Platz acht mit einem Lied namens "Amen" (dargeboten von Sängerin Liora). Und so klingt Buenos "Amen":


Hinter „Amen“ steht ein ESC-erprobtes Team, das schon an mehreren Eurovisionsbeiträgen mitgewirkt hat – wie  “Me and My Guitar” von Tom Dice, sechster Platz für Belgien 2010 (Ashley Hicklin, Co-Komponist), ”She Got Me” von Luca Hänni, vierter Platz für die Schweiz 2019 (Pele Loriano, Artistic Producer) und “Friend of a Friend” von Lake Malawi, elfter Platz für Tschechien 2019 (Mikolaj Trybulec, Co-Komponist und Produzent). Welche Chancen hat er in Rotterdam?

Ein Jahr mussten Sie sich gedulden, aber im Mai ist es nun soweit: Was bedeutet Ihnen die Teilnahme am ESC?
VINCENT BUENO: Als Musiker aus Österreicher hat man einfach das Verlangen, auch anderswo gehört zu werden und der Eurovision Song Contest ist einfach eine Riesen-Plattform, wo man nicht nur vor ganz Europa, sondern auch vor Australien und den USA in den Ring steigen darf. Natürlich ist auch viel Druck und Risiko dabei, wenn man das eigene Land vertritt.

Kommentare (8)
Kommentieren
WASGIBTSNEUES
1
5
Lesenswert?

Rauzerei

Gibts keine andere Musik mehr aus Österreich als ewig diese raunzerei, dieses gesussel? Wo sind die Zeiten von Ambros, Danzer, Hirsch, STS, Fendrich usw.

CBP9
4
7
Lesenswert?

Rückflugticket nachdem Semifinale kann schon gebucht werden

Das wird leider gar nichts 🙉

gof1234
8
2
Lesenswert?

Er is hoid leida

seeehr unsymphatisch. Kommt nicht ins Finale!

levis555
4
14
Lesenswert?

Sind wir nicht jedes Jahr

Favoriten auf den Gesamtsieg?

blauesbluat
4
5
Lesenswert?

Favoriten

Der Sänger dürfte aus Favoriten sein , mehr aber auch nicht

Geom38
5
12
Lesenswert?

Ohne den Titel jetzt gehört zu haben

stelle ich mal fest, dass "wir" bei den Wettanbietern auf Platz 34 rangieren....also ganz hinten.

Geom38
2
5
Lesenswert?

Nachtrag

Habe ihn jetzt gehört ...völlig belanglos und langweilig. Wäre ein Wunder, wenn man mit so etwas in's Finale kommt.

tupper10
5
26
Lesenswert?

"Finalplatz in Sicht"?

Wohl eher wieder "finaler Platz".