Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Aus Notre-DameJean-Michel Jarre schickt eine "Botschaft der Hoffnung"

Der französische Klang-Künstler Jean-Michel Jarre wird als Avatar ein Konzert in der Pariser Kathedrale Notre-Dame geben. Ein Silvester-Konzert als "Botschaft der Hoffnung".

Jean-Michel Jarre sendet eine "Botschaft der Hoffnung"
Jean-Michel Jarre sendet eine "Botschaft der Hoffnung" © (c) EPA (GEORG HOCHMUTH)
 

Der Avatar von Jean-Michel Jarre steht inmitten des 35 Meter hohen Kirchenschiffes der Kathedrale von Notre-Dame und eine Licht- und Laser-Show macht den Ort, der 2019 durch ein Feuer fast zerstört worden wäre,  zu einer "Botschaft der Hoffnung".

Was der französische Pionier der elektronischen Musik ("Oxygène", "Equinoxe") an Silvester plant ist eine doppelte Botschaft: Es ist einerseits ein Fingerzeig für die Kathedrale, die nicht nur ein Symbol Frankreichs ist, sondern als Unesco-Weltkulturerbe eines der wichtigsten Bauwerke der Welt ist. Es ist auch eine "Botschaft der Hoffnung" in einer durch eine weltweite Pandemie geschüttelten Welt.

"Welcome to the Other Side" nennt Jarre sein 45-Minuten-Programm, der seit 1993 "Botschafter des guten Willens" der Unesco ist. Gemeinsam mit der Stadt Paris und der Unesco wird das Konzert veranstaltet. "In diesen schwierigen Zeiten ist das Event eine Botschaft der Hoffnung und eine Hommage an Notre-Dame, die ebenso geschwächt ist wie wir", sagte der Musiker (72).

Jarre wird am 31. Dezember um 23.25 Uhr in einem Studio in der Nähe der Kathedrale spielen, sein Avatar wird in das Innere von Notre-Dame projeziert. 100 Menschen waren an der Realisierung dieses Projektes beteiligt, das live und gratis über Facebook, Youtube und die Homepage der Stadt Paris zu sehen sein wird.

Jarre ist bekannt für seine gigantischen Live-Events - so trat er schon an den Pyramiden von Gizeh auf.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.