Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Krimiautorin im InterviewAlex Beer: "Mehr David gegen Goliath geht kaum"

Sie macht einen Juden zum Gestapo-Kommissar und erzählt vom Wien der 1920er: Alex Beer über ihre Krimis und was sie über das Heute aussagen.

Alex Beer, höchst erfolgreiche Krimiautorin © Ian Ehm
 

Ihre ersten Krimis rund um den Wiener Chefinspektor Otto Morell hat sie noch als Daniela Larcher herausgebracht. Seit ihrer Reihe rund um Kommissar August Emmerich, die im Wien der 1920er-Jahre angesiedelt ist, veröffentlicht die gebürtige Vorarlbergerin unter dem Pseudonym Alex Beer – und wird nun oft für einen „älteren Herren“ gehalten, wie sie erzählt. Mittlerweile hat die 43-Jährige eine weitere Krimi-Reihe gestartet: In „Unter Wölfen“ ermittelt der jüdische Antiquar Isaak Rubinstein 1942 als Gestapo-Kommissar in Nürnberg.

Kommentare (1)
Kommentieren
bua
0
0
Lesenswert?

Gratulation

Gratulation zu den mehr als gelungenen Büchern und diesem sehr sympathischen Interview. Die Romane sind spannend, fesselnd, absolut lesenswert.
Freue mich auf neue Projekte. Bitte weiter so!