Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Augenzeugen berichtenSo erlebte das Publikum in Oper, Burgtheater und Konzerthaus die bangen Stunden

Tausende Menschen harrten stundenlang in Wien auf: Die Kulturhäuser versorgten ihr Publikum, das festsaß. Wie die Besucherinnen und Besucher den Montagabend erlebt haben. Eine Rekonstruktion.

ANSCHLAG IN WIEN / STAATSOPER
Polizeiaufgebot vor der Staatsoper am Montagabend © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Für viele Wienerinnen und Wiener war es gestern der letzte Kulturabend vor dem Lockdown: Staatsoper, Burgtheater, Akademietheater und Konzerthaus waren gut gebucht bis ausverkauft. Die Menschen stürmten noch einmal die Kinos und vor allem die Restaurants und Bars in der ganzen Stadt. Vorfreude lag am frühen Abend beinahe gnädigerweise über der Stadt. Es war wie ein letztes Aufbäumen. Einmal noch: die Bühne erleben, Klassik genießen, den Applaus hören, ein Leinwanderlebnis tanken, sich mit den anderen von Musik, Theater und Kino gemeinsam betören und vom Covid-19-Alltag wegbeamen lassen. Es war ein guter, milder früher Abend.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren