AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Cannes 2020Die größten Filmfestspiele der Welt werden zumindest verschoben

Die Entscheidung soll je nach der weiteren Entwicklung der Situation fallen. Geplant war der Start am 12. Mai an der südfranzösischen Croisette gewesen.

FRANCE-CANNES-FILM-FESTIVAL
Wird der Rote Teppich in Cannes heuer ausgerollt? © APA/AFP/LOIC VENANCE
 

"Parasite" (Parasiten) vom koreanischen Regisseur Bong Joon Ho war der strahlende Sieger 2019 (Goldene Palme) mit Oscar-Folgen. Nun haben sich auch die Organisatoren der Filmfestspiele von Cannes endlich zu Wort gemeldet: Das Festival werde nicht zum vorgesehenen Zeitpunkt (12. bis 23. Mai) stattfinden können, ließen die Veranstalter am Donnerstagabend wissen. Derzeit würden mehrere Optionen geprüft, darunter eine Verschiebung auf Ende Juni bzw. Anfang Juli.

Sobald es die Entwicklung der gesundheitlichen Situation in Frankreich und dem Rest der Welt zulasse, werde man sagen können, welche der Optionen letztendlich gezogen würden. In der Zwischenzeit ruft das Festival dazu auf, die Bestimmungen zur Eindämmung der weiteren Verbreitung des Virus zu respektieren und in diesen schwierigen Zeiten Solidarität zu zeigen. Seit 1946 werden die Festspiele jährlich im Mai an der Côte d’Azur veranstaltet. Der wichtigste Preis ist die Goldene Palme (Palme d’Or), womit der beste Film des Wettbewerbs ausgezeichnet wird. Weitere von der Jury für den Gesamtfilm vergebene Preise sind der Große Preis der Jury, der Preis der Jury sowie der (nicht zwingend jedes Jahr vergebene) Spezialpreis der Jury. Daneben gibt es Preise in den Einzelkategorien weiblicher Darsteller, männlicher Darsteller, Regie und Drehbuch. Außerdem werden Auszeichnungen in Nebenreihen verliehen.
Die ersten Internationalen Filmfestspiele von Cannes hatten übrigens bedingt durch den Zweiten Weltkrieg von 20. September bis 5. Oktober 1946 stattgefunden - und nicht im Frühjahr.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren