AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Maßnahmen für Kärntens KulturFür CarinthiJa 2020 heißt es nun abwarten

Das Land Kärnten erhebt Daten zu den Corona-Auswirkungen auf die Kultur, um individuell reagieren zu können. Schnelle Finalisierung aller Förderanträge.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Anfang März gab es den Auftakt für CarinthiJa 2020, nun heißt es "Bitte warten"
Anfang März gab es den Auftakt für CarinthiJa 2020, nun heißt es "Bitte warten" © KLZ/Markus Traussnig
 

Für die Kultur hätte es heuer ein ganz besonderes Jahr werden sollen: Zahlreiche Kulturinitiativen haben ihr Programm auf CarinthiJa 2020 zugeschneidert, zahlreiche Kooperationen sind im Rahmen dieses Großprojekts, mit dem 100 Jahre Volksabstimmung gewürdigt werden soll, entstanden. Nun mussten erste Veranstaltungen abgesagt werden, erste Verschiebungen wurden bekannt gegeben. Gerhard Leeb etwa, der mit bildenden Künstlern 13 Brücken über die Drau sowie drei Verbund-Kraftwerke bespielen wollte, hat das Projekt „Brücken bauen – Gradimo mostove“ vorerst auf Eis gelegt: „Im Falle einer positiven Änderung starten wir mit einer Vorlaufzeit von vier Wochen das ganze Projekt unverändert“, lässt er wissen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren