AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Mit 28 JahrenK-Pop-Star Goo Hara gestorben

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen hat der Tod einer jungen Sängerin die K-Pop-Szene erschüttert. Zuvor hatte Goo Hara ihrem Freund vorgeworfen, ein intimes Video an die Öffentlichkeit bringen zu wollen.

SKorea-KPop-music-suicide
Goo Hara wurde 28 Jahre alt. © APA/AFP/STR
 

Nach dem Tod der Sängerin Sulli im Oktober wurde am Sonntag die 28-jährige Goo Hara, die durch ihre Mitgliedschaft bei der Girlband Kara bekannt worden war, wurde am Sonntag von einer Haushälterin tot in ihrer Wohnung in Seoul aufgefunden, wie südkoreanische Zeitungen am Montag berichteten.

Die Polizei schloss demnach Suizid nicht aus. Ob die Leiche obduziert werde, sei noch nicht entschieden, sagte ein Ermittler der Seouler Polizei laut "The Korea Times" bei einer Pressekonferenz am Montag. Die Untersuchungen würden zwar fortgesetzt, doch schließe die Polizei ein Fremdverschulden praktisch aus.

Goo Hara gab 2008 ihr Debüt bei der auch in anderen asiatischen Ländern außer Südkorea populären Gruppe Kara. Die Band löste sich 2016 auf. Goo Hara arbeitete auch als Solosängerin und trat in Filmen und Fernsehshows auf.

Die Sängerin geriet im vergangenen Jahr wegen eines öffentlich gewordenen Streits mit einem früheren Freund in die Negativschlagzeilen. Goo Hara beschuldigte den Freund, sie erpressen zu wollen, indem er gedroht habe, ein Sexvideo mit ihr zu veröffentlichen. Im Mai dieses Jahres hatte sie sich bei ihren Fans entschuldigt, nachdem sie bewusstlos in ihrer Wohnung gefunden worden war. Der Zwischenfall hatte starke Besorgnis bei ihren Fans ausgelöst.

Foto © AP

Den Berichten zufolge war Goo Hara mit Sulli von der Girlband f(x) befreundet. Sullis Leiche wurde Mitte Oktober in ihrer Wohnung gefunden. Auch in diesem Fall ging die Polizei von Suizid aus.

Wer hilft, wenn man nicht mehr weiter weiß?

Wenn Sie oder ein Angehöriger sich in einer scheinbar ausweglosen Situation befinden, zögern Sie nicht, Hilfe anzunehmen bzw. anzubieten - oft ist eine Situation gar nicht so ausweglos, wie sie scheint. Links, Adressen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier:


Kriseninterventionsteam

Telefonberatung: 01 / 406 95 95 von Montag bis Freitag 10 bis 17 Uhr.
Persönliche Erstgespräche können nach telefonischer Rücksprache von Montag bis Freitag 10 bis 16 Uhr in der Lazarettgasse 14A, 1090 Wien geführt werden.
Online-Beratung


Telefonseelsorge

Gesprächsunterstützung in Krisen, bei Problemen, zur Entlastung, kostenlos und rund um die Uhr, ohne Vorwahl, anonym.
Telefonberatung unter 142
Online-Beratung


Rat auf Draht Teenager-Hotline

Unter der Telefonnummer 147 ist ein Notruf für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen eingerichtet: Kostenlos, rund um die Uhr, ohne Vorwahl, anonym.
Online- und Chatberatung

 

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen