AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Glastonbury-FestivalKünstler Banksy machte stichsichere Weste für Rapper Stormzy

Wer hinter Banksy eigentlich steckt, ist unklar: Er hält seine Identität geheim. Berühmt wurde der Streetart-Künstler durch seine gesellschaftskritischen Motive, die plötzlich irgendwo auftauchen.

BRITAIN-ENTERTAINMENT-MUSIC-GLASTONBURY
Stormzy mit der Weste beim Glastonbury-Festival © APA/AFP/OLI SCARFF
 

Der britische Graffiti-Künstler Banksy hat eine Weste mit dem Union Jack für den nichts davon ahnenden Musiker Stormzy kreiert. "Ich habe eine maßgeschneiderte, stichsichere Weste gemacht und dachte: Wer könnte die wohl tragen? Stormzy in Glastonbury", schrieb Banksy auf Instagram und veröffentlichte ein Bild des Sängers dazu.

Hinter der Aktion könnte ein Protest Banksys gegen die vielen Gewalttaten mit Messern in Großbritannien und gegen die Kürzungen im Polizeibereich stecken, vermuteten britische Medien. Der britische Rapper Stormzy ("Gang Signs & Prayer") hatte die schwarz-weiße Weste auf dem Glastonbury-Festival, einem der weltweit größten weltweiten Open-Air-Musik-Events im Südwesten Englands, getragen.

Stormzy wusste nichts davon

Der 25-Jährige gab am Wochenende in sozialen Medien an, nichts von der Herkunft seiner Weste mit der britischen Fahne gewusst zu haben. Er sei sprachlos, schrieb Stormzy. Banksy sei für ihn der "größte lebende Kult-Künstler auf dem Planeten Erde".

Der mehrfach für seine Musik ausgezeichnete Stormzy war am Freitagabend aufgetreten - als erster farbiger Solokünstler als Haupt-Act in der 49-jährigen Geschichte des Festivals. Es sei die größte Nacht seines Lebens gewesen, sagte der Künstler.

Phantom der Grafitti-Szene: Wer ist Banksy?

Angefangen hat Banksy vor mehr als 25 Jahren in Bristol: damals besprühte er Züge und Häuserwände. Dieses Werk stammt vom letzten Jahr, es war Teil der Ausstellung "Better Out Than In" in New York.

In Paris sind jetzt wieder sechs neue Street-Art-Bilder aufgetaucht, die von Banksy stammen sollen. Experten vermuteten hinter den Motiven eine Kritik an der Flüchtlingspolitik der französischen Regierung.

(c) APA/AFP/PHILIPPE LOPEZ (PHILIPPE LOPEZ)

Auch in der Nähe der Universität Sorbonne wurde ein mutmaßlicher Banksy entdeckt: Das Kunstwerk zeigt einen Mann, der eine Säge hinter seinem Rücken versteckt und mit der anderen Hand einem Hund einen Knochen hinhält - dem Hund fehlt ein Stück eines Vorderbeins.

(c) APA/AFP/PHILIPPE LOPEZ (PHILIPPE LOPEZ)

US-ART-STREET-BANKSY

Bereits im März ist in New York ein echter Banksy aufgetaucht: An der Fassade eines zum Abriss bestimmten Gebäudes im Süden Manhattans tauchte eines von Banksys bekannten Bildern einer Ratte auf, die im Ziffernblatt einer Uhr an der Hauswand zu rennen scheint (die Uhr ist Teil der Fassade).

APA/AFP/ANGELA WEISS (ANGELA WEISS)

Seine Werke gingen um die Welt, seine Identität blieb bislang unerkannt.

Auch in Dover (Südengland) tauchte schon ein Banksy auf. Es zeigt einen Arbeiter, der an einem EU-Stern mit dem Hammer herumwerkt.

Wer Banksy tatsächlich ist, darüber wird seit Jahren gerätselt. Eine Theorie ist, dass es sich bei Banksy um Robert Del Naja (rechts), Frontmann von Massive Attack, handelt.

APA/AFP/MAYA HAUTEFEUILLE

Am Eingang des Asyllagers im nordfranzösischen Calais befindet sich diese Arbeit von Banksy.

Ein viel fotografiertes Werk ist diese Arbeit von Banksy gegenüber der französischen Botschaft in London.

Diese Arbeit aus dem Jahr 2015 steht auch in Calais und thematisiert ankommende Migranten. Mittlerweile ist das Kunstwerk von Plexiglas geschützt.

Krieg, Faschismus oder das übermäßige Konsumverhalten der Gesellschaft geben ihm seit Jahrzehnten genug Stoff für seine Arbeit.

Und eines passiert nie: seine Arbeiten bleiben niemals unkommentiert oder belanglos. Sie werden kontrovers diskutiert.

Wie diese Arbeit von der West Bank in Betlehem, aufgenommen 2006 zeigt.

Aufsehenerregend zuletzt: die Schau "Dismaland" eine Parodie auf Disneyland

Nachfolgend weitere Werke von Banksy.

1/27

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.