Einladung abgelehntAmbros will kein Gulasch von der FPÖ

Nach der FPÖ Gegenattacke auf den "abgehalfterter Musiker" gab es für Wolfgang Ambros Rückendeckung aus der Kultur und eine Einladung zum Gulasch von der FPÖ.

ARCHIVBILD: WOLFGANG AMBROS
Wolfgang Ambros: Kein Gulasch mit Christian Hafenecker © APA/HANS PUNZ
 

In einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" ortete Wolfgang Ambros "viele braune Haufen in der FPÖ" und war postenwendend von deren Generalsekretär Christian Hafenecker als "abgehalfteter Musiker" bezeichnet worden. Nun bekommt der Sänger Rückendeckung von IG Autorinnen Autoren-Chef Gerhard Ruiss und SPÖ-Kultursprecher Thomas Drozda

Der ehemalige Kulturminister verweist in einer Aussendung auf die Aufgabe der Kunst und von Künstlern, "die Gesellschaft zu reflektieren und kritisch zu hinterfragen. Dass die FPÖ damit prinzipiell nicht umgehen kann, ist evident und verweist auf eine problematische einschlägige Tradition", so Drozda, der die Attacken auf Wolfgang Ambros und Rainhard Fendrich strikt zurückweist und dahinter - auch in Hinblick auf die jüngsten Klagsdrohungen etwa gegen den Autor Josef Winkler - ein diesbezügliches "System" bei der FPÖ ortet. 

 "Es ist gleichermaßen unappetitlich wie anmaßend, wie der Generalsekretär der FPÖ glaubt, über die Bedeutung von Künstlern urteilen und reden zu können", stellte auch die IG Autorinnen Autoren fest.

Hafenecker rudert insdes bereits zurück. „In einer offenen und demokratischen Gesellschaft muss es jedermann freistehen, Kritik zu üben, natürlich auch dem Wolfgang Ambros - diese sollte aber fundiert sein und sich auf sachlichem Boden befinden“, erklärte er am Mittwoch in einer Aussendung. Hafenecker will die Diskussion „auf sachlichem Niveau“ führen und lädt den Musiker ein, sich bei einem „Gulasch und einem Seidl Bier“ auszusprechen. Ambros lehnte die Einladung ab.

 

Kommentare (8)

Kommentieren
Irgendeiner
4
6
Lesenswert?

Wir sind schon weiter,jetzt kriegt der

Wiener Volksgrantler der Niederösterreicher ist schon Morddrohungen weil er sich politisch unliebsam geäußert hat,es haben schon viele Künstler an System und Politikern Kritik geübt, aber ich kann mich nicht erinnern daß einer an Leib und Leben dafür bedroht wurde,wenn kleine Männer mit kleinen Hirnen im Größenwahn ihrer Kleinheit entfesselt sind und keiner ihnen die Kandare ins schäumende Maul legt.Naja, jedenfalls hat der aufrecht abgeleht und ich mißbrauche seinen Text:

A Gulasch und a Seidl Bier
Des is a Lebenselexier bei mir
Doch net mit dia
I steh zwor wahnsinnig auf des
doch i´s holt net mit jedem freß
Jawohl
(Verhunzt von mir)

Antworten
plolin
39
22
Lesenswert?

Bei

Bier, Wein und Schnaps hätte er sicher zugesagt :))))

Antworten
Armergehtum
24
32
Lesenswert?

Der nächste „einmalige Ausrutscher“ unserer Regierungspartei.

Wann gehen die denn Urlaub, damit einmal Pause mit dem ständigen Stumpfsinn herrscht?

Antworten
wabra149a
18
33
Lesenswert?

Recht so, Wolferl!

So ein Gulasch ist ja auch nur ein "brauner Haufen".

Antworten
wischi_waschi
4
4
Lesenswert?

wabra149a

Finde Ambros nicht sympathisch, bitte definieren Sie mir ,
was ist ein brauner Haufen!!!!

Antworten
hbratschi
4
11
Lesenswert?

lieber ww,...

...ich erlaube mir an wabras stelle einen "braunen haufen" zu definieren. also - ein brauner haufen sind nationale liedchen trällernde burschenschaftler, die es vom bierzelt bis ins parlament geschafft haben und sich dort als vorgebliche "heimatpartei" bevölkerungsentzweiend und menschen gegeneinander aufhetzend ungestraft (wieder)betätigen dürfen. und das find ICH nicht sympathisch! verstehst es jetzt?

Antworten
wischi_waschi
6
1
Lesenswert?

hbratschi

nationale Liedchen kenne ich keine,
zählt da die Bundeshymne auch dazu???
Wen ich einen Heimatfilm anschaue auch????
Wen ich gerne Peter Alexander höre oder schaue auch????
Wen ich gerne zu einen Feuerwehrfest gehe auch?
Also wie Sie sehen , habe ich es nicht verstanden, für mich sind Menschen die ich nicht kenne alle gleich, Sie einfach von vornherein in ein Eck zu stellen, das finde ich hbratschi nicht symphatisch!!!!!

Antworten
hbratschi
1
6
Lesenswert?

ja lieber ww,...

...du hast recht - du hast es wirklich nicht verstanden. und so wie's ausschaut, ist dir da auch nicht zu helfen, da du es anscheinend gar nicht verstehen willst...

Antworten