Wien-Konzerte26 Meter Bühne und 114 Tonnen Material für Helene Fischer

Fünf Mal in sieben Tagen die Wiener Stadthalle ausverkaufen? Das ist für Helene Fischer doch eine Kleinigkeit. Die Schlagerkönigin musste gerade zwei Konzerte absagen, ihre Wien-Auftritte sollen stattfinden.

SCHLUSSZEREMONIE SPECIAL OLYMPICS WINTERSPIELE IN GRAZ
Die Sängerin Helene Fischer im Vorjahr während der Schlusszeremonie der Special Olympics Winterspiele in Graz © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Fünf Mal in sieben Tagen die Wiener Stadthalle ausverkaufen? Das ist für Helene Fischer doch eine Kleinigkeit. Die deutsche Schlagerkönigin, die kommende Woche von Dienstag bis Sonntag in Wien ihre Zelte aufschlägt, hat ein ähnliches Kunststück ja bereits geschafft, füllte sie doch 2015 an zwei Abenden hintereinander das Ernst-Happel-Stadion.

Nun geht es aber nicht um Open-Air-Gigantomanie, sondern die verhältnismäßig intimen Hallenshows. Doch auch dabei lässt sich Fischer, die im Vorjahr mit ihrem selbstbetitelten Album wieder einmal an der Spitze der heimischen Jahrescharts landete, nicht lumpen: Über 60 Konzerte in 14 Städten umfasst die aktuelle Tour, wobei dafür 35 Trucks und acht Nightliner bewegt werden müssen. Aber es braucht einfach Platz, hat man eine 26 Meter breite Bühne eingeplant und verbaut nicht weniger als 114 Tonnen Material in der Hallendecke.

Helene Fischer: Die schönsten Fotos der Sängerin

Bei Konzerten und anderen Auftritten bezaubert die 33-Jährige ihre Fans.

APA/dpa/Christian Charisius

Klicken Sie sich durch die Fotos!

APA/dpa/Christian Charisius
APA/EPA/HERBERT NEUBAUER
ORF
AP
APA/EPA/WOLFGANG KUMM
ORF
APA/ERWIN SCHERIAU
dapd
1/9

Beeindruckende Zahlen

Verantwortlich dafür sind nicht nur 150 Personen, die Fischer auf Tour begleiten, sondern auch jeweils 200 zusätzliche Kräfte vor Ort, so die beeindruckenden Zahlen laut einer Aussendung. Auf der Bühne stehen neben der 33-Jährigen noch neun Musiker und 20 Tänzer, und auch in punkto Showlänge wird keineswegs gegeizt, werden die Konzerte doch rund drei Stunden dauern. Genug Zeit also, um Hits wie "Atemlos durch die Nacht" und andere Fanfavoriten unterzubringen.

Wien-Konzerte nicht gefährdet

Genau am Atem hat es aber kürzlich gehakt: Denn das Energiebündel Fischer musste aufgrund "eines akuten Infekts" zwei Konzerte in Berlin absagen. Die Shows in Wien sind laut Veranstalterangaben allerdings nicht gefährdet, derzeit sei alles noch auf Schiene. Wer es übrigens nicht geschafft hat, eines der begehrten Tickets zu ergattern, der darf sich auf einen Nachschlag freuen: Im Sommer zieht es Helene Fischer nämlich wieder ins Freie, gibt die Musikerin doch am 11. Juli ein Konzert im - erraten - Ernst-Happel-Stadion.

Kommentare (1)

Kommentieren
mansoon
3
0
Lesenswert?

Wenn die Musik nix taugt, ....

.... dann muss wohl umso mehr Material herhalten...., gell ?

Antworten