Sammlung Essl geht als Dauerleihgabe an Albertina

Nun ist es fix: Die Sammlung Essl geht zur Gänze an die Albertina. Das gaben Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ), Albertina-Direktor Klaus Albrecht Schröder sowie die Eigentümer Karlheinz Essl und Hans Peter Haselsteiner am Donnerstag bekannt.

Die über 6.000 Werke umfassende Sammlung zählt zu den weltweit größten Privatsammlungen zeitgenössischer Kunst. Die Sammlung Essl war im Jahr 2014 in ihrer Existenz bedroht gewesen, da Karlheinz Essls Unternehmen bauMax ins Trudeln geraten war.

Kommentieren