StudiumUNIspotter: Neue US-Programme für Studierende

Welches Studium passt zu mir? In welchem Land wird es angeboten? Die App des österreichischen Start-ups UNIspotter hlft genau das herauszufinden. Neu im Programm sind rund 250 US-Universitäten.

Wo gibt es das passende Studienprogramm für mich? © (c) contrastwerkstatt - stock.adobe.com
 

Jeder dritte Student in Österreich bricht laut OECD-Statistik das Erststudium ab. Als Hauptgrund für die falsche erste Studienwahl werden unerfüllte Erwartungen angegeben – verursacht durch mangelnde Information. Und die müsste bereits in der Schule gegeben werden.

Genau dort setzt die App UNIspotter an, die Schüler zum passenden Studium an die Wunschuni leiten soll. Die Notwendigkeit einer digitalen Entscheidungshilfe zum Studium erkannte UNIspotter Mitbegründerin Verena Maria Mai während des eigenen Karrierewegs in Wien. Mittlerweile bildet die App Daten und Fakten zu rund 55.000 Studienprogrammen aus Österreich, Deutschland, England und Irland ab. Und: Ganz aktuell auch Partnerschaften mit mehr als 250 US-Universitäten – rechtzeitig zum Start der Bewerbungsphase in den USA, die von Februar bis Mitte Mai läuft.

„Es freut uns, dass wir Studenten nun tausende Möglichkeiten in den USA bieten können. Wir entwickeln eine App, die ich mir damals bei meiner Studienwahl und Bewerbung gewünscht hätte. So wäre alles einfacher gewesen“, sagt Christoph Trost, co-founder von UNIspotter.
Die Idee hinter UNIspotter ist es, Studenten auf einfachste Art und Weise auf ihrem Weg an die Wunschuni zu begleiten und unterstützen. Jeder Student solle die bestmögliche Ausbildung für die Zukunft finden, heißt es.

Zum ersten Mal hat man die Möglichkeit digital nach Hochschulen zu suchen, sie zu vergleichen und Hilfe bei der Bewerbung von einem persönlichen Mentor in der App zu bekommen. Aktuell sind nun rund 800 Unis in 14 Ländern und mehr als 86.000 Studienprogramme erfasst.

Nächste Ziele für das UNIspotter-Team im Frühjahr 2018: Australien und Kanada.

Kommentieren