Weiterbildung

Start für Lehrgang zum zertifizierten Elternbildner

Im Oktober startet ein Kinderfreunde-Lehrgang, der vermitteln soll, wie man Elternbildungsangebote plant und durchführt.

Lehrgang zum Elternbildner © (c) fotomek - Fotolia
 

Der Lehrgang zum zertifizierten Elternbildner soll vermitteln, wie man Elternbildungsangebote thematisch und  methodisch-didaktisch plant und durchführt. Elternbildung in Form von Vorträgen, Seminarreihen oder Workshops, Ressourcen und Kompetenzen der Eltern in Erziehungsfragen stärken und deren Handlungsstrategien erweitern - das sind unter anderem die Inhalte der österreichweit anerkannten Ausbildung.

Zusätzlich professionalisiert der Lehrgang auch die Elternarbeit im Quellberuf. Der Lehrgang ist beispielsweise für die verpflichtende Fortbildung von Kindergartenpädagogen sowie Pflichtschullehrer im jeweiligen Ausmaß der Jahresstunden anrechenbar.

Zusatzausbildung

Die Ausbildung mit dem Gütesiegel des Bundesministeriums arbeitet mit einem internationalen Expertenteam und bedeutet eine Zusatzausbildung für Personen in pädagogischen und psychosozialen Berufen, die im Bereich der Erwachsenenbildung tätig werden wollen oder sich in der Elternarbeit professionalisieren wollen.

50 Prozent der Kurskosten (ggf. auch Personalkosten) sind über die Qualifizierungsförderung (bei Vorliegen der Förderkriterien) förderbar. Infos beim AMS und unter www.famak.at.

Kommentieren