Womit haben Studierende zu Beginn eines Studiums zu kämpfen?
ANDREA LIMARUTTI: Der Übergang von der Schule in die Hochschule kann ein kritisches Lebensereignis darstellen. Alles ist neu. Aus der Österreichischen Studierendensozialerhebung von 2015 geht hervor, dass knapp ein Fünftel der Anfänger an stressbedingten gesundheitlichen Beschwerden leiden und 17 Prozent an mangelndem Selbstwertgefühl. 17 gaben Prozent an, dass es ihnen schwerfällt, das Studium selbst zu organisieren. 15 Prozent berichten von depressiven Verstimmungen. 14 Prozent leiden unter Existenzängsten und sind von Kontaktschwierigkeiten und sozialer Isolation betroffen.

Sie haben gemeinsam mit Ihrer Kollegin Eva Mir für Studierende und Lehrende die KukiS-Toolbox entwickelt, um den Start zu erleichtern. Was kann die?
KukiS steht für "Kompetent und kohärent im Studium". Die KukiS-Toolbox ist vom Studiengang Gesundheits- und Pflegemanagement der FH Kärnten initiiert und durch die Lehr- und Lernprojektförderung 2019 der FH Kärnten finanziert. Die Toolbox setzt auf die Förderung von Selbst- und Sozialkompetenzen bei Studierenden über den gesamten Studienverlauf. Schwerpunkte sind etwa das studentische Kohärenzgefühl, Hilfe bei Prokrastination, soziale Integration, Selbstmanagement und Studienmotivation.

Wie können Studierende die Inhalte der Toolbox nutzen?
Die KukiS-Toolbox bietet wissenschaftlich fundierte Lehr- und Lernmaterialien zu den Themen: „Prokrastination – das Leid mit dem Aufschieben“, „Einsamkeit – I feel so lonely“, „Studentisches Kohärenzgefühl – Wo bleibt der Durchblick?“. In Kooperation mit dem Studiengang Physiotherapie kam noch das Thema „Bewegung in der Lehre – der Studiengang Physiotherapie bringt uns zum Aufstehen!“ hinzu. Auf die geänderten Studienbedingungen durch Covid-19 haben auch wir in unserem Projekt reagiert und auf unserem KukiS-Toolbox-Blog ein „Corona-Special“ gemacht. Darin finden sich unter anderem „Lerntipps in Zeiten von Corona“ und „Tipps gegen Einsamkeit in Zeiten von Social Distancing“. Ich denke, dies in petto zu haben, lohnt sich, denn wer weiß, was uns im kommenden Studienjahr in Hinblick auf Maßnahmen durch Covid-19 erwartet.

In welcher Art und Weise ist die Toolbox auch für Lehrende interessant?
Die Lehr- und Lernmaterialien können in themenaffinen Lehrveranstaltungen Anwendung finden. Oder auch in „fachfremden“ Lehrveranstaltungen von Lehrenden genutzt werden. So kann das Thema soziale Integration mit einer kurzweiligen Übung als Einstieg in eine Lehrveranstaltung eingebracht werden.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Limarutti
Wissenschaftliche Mitarbeiterin Limarutti
© KK/FH Kärnten