Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FH KärntenSymposium zur Digitalisierung auf den Baustellen

Zum ersten Mal findet das „Fassaden digital Symposium“ statt. Es ist eine Kooperation der Fachhochschule Kärnten und der Fachplattform bauinformationen.com.

Symposiumsleiter Martin Schneider
Symposiumsleiter Martin Schneider © FH Kärnten/Helge Bauer
 

"Längst hat die Digitalisierung auf den Baustellen Einzug gehalten und Studierende müssen sich den stetig wachsenden Aufgaben in Komplexität, Ökologie und Digitalisierung im Bauwesen stellen können. Diese Inhalte und das Know-how sollten auch unseren Auszubildenden weitergegeben werden“, sagt Martin Schneider, Leiter des Studiengangs Bauingenieurwesen an der Fachhochschule Kärnten.

So lädt der Studienbereich der Fachhochschule Kärnten zusammen mit der Fachplattform bauinformation.com am 17. September von 8.45 bis 19 Uhr zum ersten „Fassaden digital Symposium“. Die Themen erstrecken sich von „Gebäudehüllen entwickeln und realisieren im Zeitalter digitaler Disruption und AI“ über „Urbane Hitzeinseln: Fassadenbegrünungen als Maßnahme zur Verbesserung des Stadtklimas“ und „3D-Druck und Parametrisierung der Fassadenplanung“.

Die Vorträge finden digital und live statt. Das ist auch die Intention der Plattform bauinformation.com. „Wir wollen den digitalen Wandel für Wissenstransfer und Informationsaustausch in der Baubranche nutzen und für Fachpublikum zugänglich machen“, sagt Gründer und FH-Lehrender Christoph Buxbaum.

Symposium

Infos zu Referenten und Anmeldung unter bauinformation.com/fassaden. Mit dem Gutschein-Code „fassade 2020“ gibt es vergünstigten Symposiumszugang.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren