Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FH KärntenEin Modell mit Zukunft für die Region

„FH Kärnten Extended“ wird im Lavanttal um zwei weitere Studiengänge erweitert.

Christian Menard leitet Engineering und IT
Christian Menard leitet Engineering und IT © FH Kärnten/Helge Bauer
 

Das Modell „FH Kärnten-Extended“ ist angelaufen. Mittlerweile studieren „Systems Engineering extended“ zwölf Mitarbeiter von Lavanttaler Firmen am Standort der PMS Elektro- und Automationstechnik GmbH interaktiv am 100 Kilometer entfernten FH-Campus Villach.

Anlass für die FH Kärnten, ihr Angebot um die berufsbegleitenden Bachelorstudien Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen zu erweitern. Ab Herbst 2020 können auch jene Studierende mithilfe moderner Live-Videoübertragungen aus dem Lavanttal an den Lehrveranstaltungen in Villach teilnehmen.

„Das sind Modelle der Zukunft. Österreichweit ist dieses didaktische Konzept der Fachhochschule Kärnten einzigartig“, sagt Christian Menard, Studienbereichsleiter von Engineering und IT an der Fachhochschule Kärnten. Dieses vom Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds unterstützte Angebot soll der Abwanderung entgegenwirken. „Das Study-and-Work-Verhältnis wird sich in den kommenden Jahren stark in diese Richtung verändern und wird individuell zwischen Mitarbeitern und Unternehmen vereinbart werden“, sagt Menard.

Dieses neue „Study and Work“-Konzept ist in zahlreichen Bachelorstudiengängen an der Fachhochschule Kärnten bereits ein fixer Bestandteil.

Infoabend

Wann? 27. 7. um 19 Uhr
Wo? In der Wirtschaftskammer in Wolfsberg
Infos unter www.fh-kaernten.at/extended

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.