Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ProgrammausbauFH Kärnten ermöglicht studieren und arbeiten

Das „Study + Work“-Programm wird im Herbst um vier Studiengänge erweitert.

Birgit Wilpernig vom Karriere Service
Birgit Wilpernig vom Karriere Service © FH Kärnten/Helge Bauer
 

"Ich bin froh, die Chance Study + Work wahrgenommen zu haben. Nun bin ich Teil eines renommierten österreichischen Unternehmens, wofür ich sehr dankbar bin“, sagt Sabine Grubmüller, die als Studentin des Studiengangs Wirtschaft und Management bei Dr. Oetker in Villach arbeitet.

Grubmüller ist eine von vielen Studierenden, die neben ihrer Berufstätigkeit an der FH Kärnten ein Studium absolvieren. Mit der Initiative „Study + Work“ ergibt sich Studierenden die Möglichkeit, schon zu Studienbeginn mit Arbeitgebern in Kontakt zu treten. Zurzeit sind folgende Firmen an Bord: Strabag, Dr. Oetker, Mahle, Omya, Augmensys, Stadtwerke Klagenfurt, Unser Lagerhaus, Infineon, PMS und PCS Professional Clinical Software.

Laut Birgit Wilpernig vom Karriereservice der FH Kärnten werden je nach Unternehmen Teilzeitbeschäftigungen und Praktika vergeben. Diese stellen eine Kombination aus Theorie und Praxis dar.

Zurzeit umfasst das „Study + Work“-Programm die Bachelorstudiengänge Bauingenieurwesen, Business Management, Digital Business Management und Systems Engineering. Im Herbst kommen die Studiengänge Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen und Informationstechnologien.
Die Bewerbung für das „Study + Work“-Programm für Studienanfänger ist ab Oktober 2020 möglich.

Mehr Infos unter www.fh-kaernten.at/studyandwork

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren