Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FH KärntenAusbau von Studienangebot im Lavanttal

Seit 2019 kann im Lavanttal studiert werden. Im kommenden Wintersemester bietet die FH zusätzlich „Maschinenbau“ und „Wirtschaftsingenieurwesen“ an.

Christian Menard leitet Engineering und IT
Christian Menard leitet Engineering und IT © FH Kärnten/Bauer
 

Studieren im Lavanttal: Das macht die FH Kärnten seit dem Wintersemester 2019 möglich. In Kooperation mit der PMS Elektro- und Automationstechnik GmbH bietet sie den technischen Bachelorstudiengang „Systems Engineering – Extended“ an. Mitunter so erfolgreich, dass das Angebot ab dem Wintersemester 2020 um die ebenso berufsbegleitenden Studiengänge „Maschinenbau – Extended“ und „Wirtschaftsingenieurwesen – Extended“ erweitert wird.

Der Vorteil dieses Konzeptes liegt darin, dass neben Lehrveranstaltungen in Villach ausgewählte Lehrveranstaltungen in den Räumlichkeiten der PMS Elektro- und Automationstechnik GmbH stattfinden oder per Videokonferenz live vom Campus in der Draustadt nach St. Stefan übertragen werden.

Zurzeit studieren zwölf Studierende aus acht Lavanttaler Firmen „Systems Engineering – Extended“. „Solche Modelle sind sicher die Zukunft. Das Study-Work-Verhältnis wird sich in den kommenden Jahren stark in diese Richtung ändern und individuell zwischen Mitarbeitern und Unternehmen vereinbart werden“, sagt Christian Menard, Studienbereichsleiter Engineering und IT. „Durch dieses Studien-Modell kann der Abwanderung der Talente entgegengewirkt werden. Die Hälfte aller jungen Leute, die zum Studieren das Land verlassen, kommt nicht nach Kärnten zurück.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.