FH KärntenNetzwerktechnik für die Special Olympics World Winter Games

Als Schnittstelle zwischen Technikern und Nichttechnikern ist die Gruppe Sporttelematik des Studiengangs Netzwerk- und Kommunikationstechnik an der FH Kärnten verantwortlich für die IT-Infrastruktur der Special Olympics World Winter Games 2017.

© KK/FH Kärnten
 

Die Special Olympics World Winter Games werden 2017 unter Beteiligung von 2600 Athleten mit mentaler Beeinträchtigung aus 105 Ländern in elf verschiedenen Disziplinen ausgetragen. Im Detail sorgt das Team rund um Helmut Wöllik, Professur für Elektrotechnik/Elektronik FH Kärnten, für eine stabile Netzwerkstruktur für die fast 15.000 Beteiligten an den vier Austragungsorten Graz, Schladming, Rohrmoos und Ramsau vom 14. bis 25. März. Dazu gehören ein funktionierendes Internet, die Verwaltung von über 700 Hardwarekomponenten (Notebooks, Smartphones und Drucker), ein stabiles Funknetzwerk, die Zeitnahme und Darstellung der Live-Ergebnisse auf der Website.

Outdoor-Lehrveranstaltungen für Studierende

Hinter der erfolgreichen Abwicklung steht ein gut eingespieltes Team bestehend aus Studierenden sowohl aus dem Bachelor- als auch dem Masterstudiengang, Alumni und Mitarbeitern des Studiengangs Netzwerk- und Kommunikationstechnik. Zusätzlich zu den theoretischen Aspekten der im Studium vermittelten Inhalte der Netzwerktechnik erleben und erlernen die Studierenden diese so direkt aus der Praxis, in Echtzeit als Teil eines riesigen, multinationalen Teams. Die Bewältigung von logistischen und technologischen Herausforderungen zählt ebenso dazu, wie arbeiten unter Zeitdruck und die Gelegenheit Einblick in den Ablauf eines Großevents zu bekommen.

Event-Netzwerk und Management mobiler Geräte

„Keine andere Firma beherrscht sowohl den Sportbetrieb, die Netzwerktechnik für ein Outdoor-Event als auch die Softwaretechnik für Auswertungen in dieser Intensität“, erklärt Helmut Wöllik, verantwortlich für die Sporttelematik am Studiengang Netzwerk- und Kommunikationstechnik, stolz. Bereits seit 2014 arbeitet die Gruppe mit den Organisatoren zusammen und zeigt sich schon lange davor immer wieder verantwortlich für die Netzwerkstruktur und die Zeitnehmung bei solchen Großevents.

Im Rahmen der Special Olympics World Winter Games arbeiten die Studierenden der FH Kärnten zum Teil innerhalb eines Projekts oder als freiwillige Mitarbeiter unentgeltlich mit und schätzen den Gemeinschaftsgedanken bei der Abwicklung dieser Sportveranstaltung.

Kommentieren