FH KärntenMobiles Labor in Containerausgabe

Demonstratoren auf Tischen waren gestern, ein Labor in Containerausgabe zeigt wie moderne Bildverarbeitung, Apps, 3D Druck, Roboter und Co. heute funktionieren.

© KK/FH Kärnten
 

Seit kurzem ist die mobile Laborstation des Studienbereichs Engineering & IT im Einsatz auf Messen und Events, die ersten Einsätze führte zur Yo!Tech nach Graz sowie zum FH Day Bau & Architektur in Spittal.

Forschung zum Angreifen

Zur Innenausstattung gehören flexibel gestaltbare Laborelemente aus allen technischen Studiengängen um immer aktuelle Studierendenprojekte oder Forschungsergebnisse präsentieren zu können. Sämtliche Laborgeräte bieten die Möglichkeit zum Ausprobieren und liefern so einen greifbaren Einblick in Studienschwerpunkte und Arbeitsweise während der Ausbildung. Schwerpunkte bilden Themen wie Robotik, Appentwicklung, Augmented Reality, Electrical Mobility, 3D Druck, die Visualisierung geographischer Daten und Fertigungstechnik.

Die Inneneinrichtung des Containers ermöglicht eine flexible Ausstattung mit Geräten und bietet zudem Raum für die Präsentation von Forschungs- und Studienprojekten. Zuletzt wurden das Start-up Crank-ie sowie das Projekt InMoov ausgestellt.

Innovatives Design

„Ziel ist es den mobilen Container bei Messen, Events und für Workshops im technischen Bereich einzusetzen“, so Studienbereichsleiter Christian Menard zur Idee hinter dem Konzept. Ein Projektteam bestehend aus Christian Madritsch, Sabine Smeritschnig, Martina Preiml und Jürgen Thierry arbeitete seit Monaten an der Umsetzung des mobilen Labors. Das Design wurde einerseits von der Schilderwerkstatt, andererseits vom FH-Projektmitarbeiter und Industriedesigner Thomas Saier im Smart Lab umgesetzt.

Bei der Yo!Tech – Lust auf Technik Messe in Graz herrschte reger Andrang und großes Interesse für gezeigten Geräte. Die nächsten Einsätze sind am 24. März beim FH Day Engineering & IT in Klagenfurt und Villach. Ab dem Herbst ist eine österreichweite Tour geplant.

Kommentieren