Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

InterviewJosef Petritsch: "Wir werden stärker aus der Krise hervorgehen"

Neuer Spartenobmann für den Tourismus, Josef Petritsch (Hotel Marko), macht der Branche Mut. Neue Prioritäten im Tourismus seien nicht zum Nachteil Kärntens.

Josef Petritsch, Hotelier am Klopeiner See, ist neuer WKK-Spartenobmann für Tourismus © KK/WKK
 

Sie treten als neuer Spartenobmann für Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Kärntner Wirtschaftskammer in denkbar schlechten Zeiten an. Welches Zeichen der Hoffnung können Sie Ihren geplagten Kollegen im Tourismus geben?
Josef Petritsch: So schwierig es im Moment auch ist, glaube ich dennoch, dass mittel- und langfristig für den Kärntner Tourismus Positives heraus schauen wird. Wir haben jetzt die Möglichkeit, Kärntens Vorzüge in den schönsten Farben darzustellen. Alles, was Österreich an Interessantem und Schönem zu bieten hat, hat ganz Kärnten und auch die Region rund um den Klopeiner See im Kleinen und Feinen. Das Land ist in seiner Vielfalt wie ein wunderbarer Mikrokosmos. Kultur, Kulinarik, Wandern, Sport, Baden und das in bewundernswerter Landschaft. Diese Vorzüge sind weltweit einzigartig und das müssen wir jetzt vermitteln. Ich bin überzeugt, dass wir in Kärnten trotz aller Schwierigkeiten aus der Krise gestärkt hervorgehen werden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren