St. Veit, AlthofenSchwerer Schlag gegen Glücksspielmafia: Zwanzig Automaten beschlagnahmt

Bei seit Monaten vorbereiteter Razzia wurden am Mittwoch in St. Veit und Althofen zwei Glücksspiel-Lokale geschlossen und zwanzig Geräte beschlagnahmt. Ermittlungen wegen Menschenhandels und Geldwäsche gegen Gruppierung.

Allein im letzten Monat wurden 100 Automaten beschlagnahmt
Allein im letzten Monat wurden 100 Automaten beschlagnahmt © KLZ/Jürgen Fuchs
 

Unangekündigten "Besuch" bekamen am Mittwoch in den frühen Morgenstunden zwei Glücksspiel-Lokale in St. Veit und Althofen. In einer konzertierten Aktion schlugen über 20 Finanz- und Kriminalpolizisten sowie Mitarbeiter der Bezirkshauptmannschaft zeitgleich zu. Auf Anfrage bestätigt Rigobert Rainer, Leiter der Finanzpolizei Süd, die Schließung der beiden durchsuchten Lokale und die Beschlagnahme von zwanzig illegalen Spielautomaten.

Im Fokus der Kriminalisten der Gruppe "Menschenhandel, Schlepperei" steht eine österreich-tschechische Gruppierung. Unter anderem soll es um Aktivitäten in der Rotlichtszene und der Geldwäsche gehen. Die Einvernahmen mehrerer Tatverdächtiger laufen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen