Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

OberschenkelbruchStadt prüft "zusätzliche Maßnahmen" nach schwerem Poller-Unfall

Radfahrer kollidierte mit hochfahrendem Poller, der sich vorher wegen eines einfahrenden Autos nach unten gesenkte hatte. Der 57-Jährige wurde von der Rettung ins Klagenfurter Unfallkrankenhaus gebracht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Poller am Unteren Platz ist seit Mai 2018 in Betrieb © KLZ
 

Am Mittwochvormittag kam es zu einem Vorfall mit dem Poller am Unteren Platz in St. Veit. Nachdem ein Auto auf den Platz einfuhr kollidierte ein 57-jähriger Radfahrer mit dem wieder hochfahrenden Poller und kam dabei zu Sturz. Das bestätigte die St. Veiter Polizeiinspektion.

Kommentare (7)
Kommentieren
permanentmarker
0
9
Lesenswert?

wie unempfindlich

gegen äußere Einflüsse muß ein radfahrender Mensch sein ,wenn ihn ein in Zeitlupe hochfahrender Pöller zu Sturz bringen kann ? Da wäre der sofortige Umstieg auf Rolator sehr zu empfehlen und höchste Zeit . Soweit die Meinung eines außenstehenden, der die näheren Umstände nicht kennt. Dem verunfallten alles Gute.

taumbe1
1
7
Lesenswert?

FuZo

Dem verunfallten Radfahrer wünsche ich baldige Genesung. Seltsam, dass der tragische Radunfall von der Politik (Stadtrat Subosits) gleich wieder Kritik gg die Fußgängerzone auslöst.

mahue
2
4
Lesenswert?

Manfred Hütter: Radfahrer Hauptplatz, Unterer Platz, Spitalgasse

Habe bis Ende Mai 2020 im Finanzamt in der Nähe gearbeitet. In der Mittagspause sehr oft über die Spitalgasse zu den zwei Plätzen in ein Kaffee gegangen. Radfahrer sind sehr oft in diesem Bereich kreuz und quer durch die Gegend gesaust. Für mein Auto hatte ich eine Dauerparkkarte in der Parkgarage Fuchspalast. Auch fast hätte mich ein Radfahrer auf der rechten Autoseite Höhe Beifahrertür abgeschossen, als ich am Heimweg links in die Friesacherstraße einbiegen wollte. Kam vom Unteren Platz mit hohem Tempo und fuhr links am Zebrasteifen auch Richtung Friesacherstraße.

satiricus
0
4
Lesenswert?

Ergänzung des Kommentars von 'mahue' für....

...all jene, welche die örtlichen Verhältnisse in SV nicht kennen:
Bei der Fahrt übern Unteren Platz in Richtung Friesacherstraße war der Radler außerdem gegen(!) die Einbahn unterwegs

mahue
0
3
Lesenswert?

Manfred Hütter: Größe der Fußgängerzone

Da können Wirtschaft und Politiker die gegen diese kleine Fußgängerzone in St. Veit sind, verlautbaren was sie wollen. Oft sind die Wege beim Einkaufszentrum Völkermarkter-Straße zum Auto weiter, als von einem Geschäft der St. Veiter Innenstadt, bis zur nächsten Parkmöglichkeit in Parkgaragen oder Kurzparkzonen. Der Zubau des Parkhauses beim Fuchspalast (Hagel-Schnee-geschützte Parkmöglichkeit) ist meist halb leer.

amse84ik
1
4
Lesenswert?

Wie recht

Sie haben...Was die da zusammenschreibt.

satiricus
2
24
Lesenswert?

Bitte nicht übertreiben!

Die Poller in der Spitalgasse und am Unteren Platz "schießen" nicht aus dem Boden, sondern werden langsam hochgefahren.
Egal, ob Fußgänger oder Radfahrer - man/frau sollte die Fahrbahn schon aufmerksam und mit offenen Augen benutzen. Und es gibt sogar eine Ampel(!) vor den Pollern.
Aber (rote) Ampeln werden von vielen Radlern gerne ignoriert, wenn es dann Probleme gibt, sind immer 'die anderen' die Schuldigen.
Und die Entfernung der Poller (Hr Subosits) wäre Schwachsinn. Jedermann würde wieder mit dem Auto in die Innenstadt einfahren (für 'Ladetätigkeit'), um zB in der Apotheke ein Packerl Kopfwehtabletten zu kaufen. Das Auto wird auf der Fahrbahn stehen gelassen - und weil man gerade da ist, geht man noch schnell auf einen Kaffee und schon ist wieder alles zugeparkt.
Massenhaft Autos, Lärm & Abgase braucht niemand!!!