AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Molkerei-VerkaufDie Bauern schauen durch die Finger

Molkereiimmobilie in Lienz mit 7000 Quadratmeter Grundfläche wird verkauft. 2,7 Millionen Euro kassierte Bergland Milch. Heimische Milchbauern haben das Nachsehen.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Um 2,7 Millionen Euro wechselte das Molkereiareal den Besitzer © Michaela Ruggenthaler
 

Das letzte Kapitel ist geschrieben – für die Osttiroler Molkerei. Die Bergland Milch, seit 2010 Besitzerin, verkauft die Immobilie in Lienz – mündlich, per Handschlag ist das Geschäft inzwischen abgewickelt. Verträge sind noch nicht ausgearbeitet und unterschrieben. Bestbieter ist die Wohnbaugenossenschaft Siedlerbund (GHS). Sie hat das Grundstück inklusive dem Molkereigebäude um 2,7 Millionen erworben. Mit Abschluss dieses Geschäftes tun sich einige Hintergründe auf, die wohl manches Osttiroler Mitglied der Berglandmilch den Kopf schütteln lässt.
2003 fusionierte die Osttiroler Molkereigenossenschaft mit der Tirol Milch.

Kommentare (1)

Kommentieren
solder
1
1
Lesenswert?

die sog. heuschrecken

tummeln sich auch auf lokaler ebene. da braucht man nicht empört auf internationale investoren zeigen.

Antworten