Neuschnee in den BergenLawinenwarndienst startet in die Wintersaison

Bis Sonntag sind teilweise über einen halben Meter Neuschnee beiderseits des Alpenhauptkamms prognostiziert. Nutzer des Lawinenreports sollen helfen, Angebote weiterzuentwickeln.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Vergangene Woche hat sich der Lawinenwarndienst Tirol mit verschiedenen Übungen am Stubaier Gletscher auf die neue Wintersaison vorbereitet © Land Tirol/Lawinenwarndienst
 

Der Lawinenwarndienst Tirol startet gemeinsam mit den Lawinenwarndiensten von Südtirol und dem Trentino mit dem meteorologischen Winterbeginn am 1. Dezember in die neue Wintersaison. Auch die Zeichen der aktuellen Wetterprognosen deuten auf einen Wintereinbruch in Tirol an diesem Wochenende hin: Mit dem hereinbrechenden Wetterumschwung wird bis Sonntag Schnee bis in die Niederungen erwartet. Beiderseits des Alpenhauptkamms kann dabei bis über ein halber Meter Neuschnee zusammenkommen. Der euregioweite Lawinenreport gilt in den Wintermonaten stets als verlässliche Informationsquelle. Vergangenen Winter wurde der Euregio-Lawinenreport knapp 1,8 Millionen Mal angeklickt. Um die Angebote des Euregio-Lawinenreports weiter zu verbessern, können Nutzer nun auch an einer Umfrage teilnehmen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.