AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Katharina MargreiterWarum das Klosterleben für die 28-Jährige den Zeitgeist trifft

Mit 18 Jahren kam die Zillertalerin zum Schnuppern in den Dominikanerorden ins Klösterle Lienz und ist gleich geblieben. So feiert sie Weihnachten im Kloster.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Katharina Margreiter findet im Klosterleben Erfüllung
Katharina Margreiter findet im Klosterleben Erfüllung © KK/Martin Lugger
 

Weihnachten ist geprägt von Begegnungen mit der Familie wie kein anderes Fest im Jahreskreislauf. Aber nicht immer sind es zwingend die leiblichen Familienbande, die bereichern. Katharina Margreiter feiert Weihnachten anders, nämlich im Kloster. Die 28-Jährige lebt seit zehn Jahren im Dominikanerinnenkloster Maria Heimsuchung (Klösterle) in Lienz. "Unsere Weihnachtsfeier besteht aus Gebeten und Liedern, der Bescherung und dem Besuch der Christmette. Es ist sehr familiär", erzählt die junge Nonne, die nebenbei Theologie studiert.

Kommentare (5)

Kommentieren
GordonKelz
5
2
Lesenswert?

Es wird noch einige hundert Jahre...

....dauern, mit Kriegen und Millionen Toten,
wegen der Religion...bis die Menschen begreifen, das es ohne weit besser ist!
Gordon Kelz

Antworten
solder
3
2
Lesenswert?

klosterleben in der heutigen zeit

ist sicher angenehmer als im mittelalter, dank tiwag. obwohl ich mir da gar nicht so sicher bin.

Antworten
freeman666
6
3
Lesenswert?

Wenn man freiwillig ins Mittelalter geht - meinetwegen

Jedoch Bildung ist der natürliche Feind jeder Religion!
Zeigt jede Statistik- weltweit und gilt für alle
Sekten, Kirchen und Glaubensrichtungen.

Antworten
eleasar
1
4
Lesenswert?

freeman: Im Gegenteil - Bildung und Christentum gehören eng zusammen

Schon der Apostel Paulus schrieb: "Prüft alles und behaltet das Gute!" Eine Aufforderung zum kritischen Hinterfragen und denken. Oder warum glauben soviele Wissenschafter und Nobelpreisträger an Gott?

Arthur Stanley Eddington (1882-1944), britischer Astrophysiker:
"Die moderne Physik führt uns notwendig zu Gott hin, nicht von ihm fort - keiner der Erfinder des Atheismus war Naturforscher. Alle waren sie sehr mittelmäßige Philosophen."

Antworten
Civium
18
5
Lesenswert?

Verantwortung trägt man ausserhalb von

Klostermauern, dahinter versteckt man sich vor der Verantwortung!!

Antworten