Es wurde der erhofft klangvolle Abend, der vergangenen Samstag für ein volles Haus im Bildungszentrum Lesachtal sorgte. Mit viel Leidenschaft und Präzision sorgte die Lesachtaler Bauernkapelle St. Lorenzen für große Begeisterung beim Konzert zum 160-Jahr-Jubiläum. Den Musikerinnen und Musikern war die Freude über den gelungenen Auftakt sichtlich anzumerken. Coronabedingt konnte man erst vor wenigen Monaten mit den Probenarbeiten beginne. Umso mehr war man in den letzten Wochen gefordert, das Konzert in einer sehr intensiven Probenphase einzustudieren.

Udo Jürgens und Queen Elisabeth

Beginnend mit einer feurigen Darbietung des Konzertwalzers "Estudiantina", von Emil Waldteufel, war der erste Teil des Konzerts geprägt von einer gefühlvollen Version des Stücks "Von guten Mächten wunderbar geborgen". Mit dem Auftritt des vereinseigenen Blechbläserquintettes "Lorenzen 5" setzte sich auch die Lesachtaler Jugendabteilung eindrucksvoll in Szene.

In der Aula des Bildungszentrums blieb kein Platz frei
© KK/Gerd Guggenberger

Mit einer eingängigen Darbietung des Udo Jürgens Klassikers "Ich glaube" mit Vokalsolist Armin Wurzer wurde der musikalische Reigen fortgesetzt. Durch das musikalische Programm führte Moderatorin Maria Guggenberger. Nach dem symphonischen Werk "Elisabeth - The Musical" sorgte das mit viel Spielwitz und Leidenschaft vorgetragene Arrangement "80 Kult" für große Begeisterung beim Publikum. Kapellmeister Gerald Kubin gelang es an diesem Abend, mit seinen motivierten Musikerinnen und Musikern ein Auftaktprogramm zu präsentieren, das mit großem Applaus in der randvollen Aula des Bildungszentrums belohnt wurde.