Die Einwendungen, welche Bewohner der Ebnerwiese im Spittaler Rathaus einbrachten, sind 15 Seiten lang. Gegenstand ihrer Kritik, Befürchtungen und Bedenken war der integrierte Flächenwidmungs- und Bebauungsplan „Ebnerwiese“, dessen positiver Beschluss die Voraussetzung für die vom Projektwerber „DPFG 8“ geplante Errichtung einer neuen Siedlung ist. Die Anrainer formierten sich bereits vor einem Jahr zur Bürgerinitiative „Ebnerwiese“, weil ihnen die vom Projektwerber präsentierte Zufahrt in die neue Siedlung als völlig ungeeignet erschien.