AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SpittalBank am Burgplatz wird neu gestaltet

Kärntner Sparkasse investiert zwei Millionen Euro für thermische Sanierung, neue Fassade, neues Café, Schalterbereich und Büros. Bankgeschäfte finden ab April im alten DM-Geschäft am Hautplatz statt.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Burgplatz Spittal
Die Kärntner Sparkasse am Burgplatz wird umgebaut © Rie-Press
 

 "Wir  trugen uns schon länger mit dem Gedanken, unseren Standort in der Innenstadt umzubauen. Der Bau des benachbarten Rathausmarktes war eine Initialzündung, sodass wir uns entschlossen haben unsere Präsenz in der Region zu stärken", erzählt Geschäftsstellenleiter Christian Kollenz. Die Kärntner Sparkasse, die seit 1874 - damals noch als Vorschusskasse - immer am gleichen Standort in Spittal ansässig ist, wird ihre Außenansicht grundlegend verändern. Das Eckhaus am Burgplatz, welches seit 2003 von einer großformatigen Hoke-Emailwand  dominiert wird, soll eine moderne, zeitgemäße Außenansicht bekommen. Dabei soll die klare geometrische Struktur und die regelmäßige Lochfassade der Obergeschoße erhalten bleiben. In den Obergeschoßen werden die bestehenden Fenster durch Glasfenster, die bis zum Boden reichen, ersetzt. Die Fassade, die derzeit ein kräftiges Orange ziert, soll durch einen hellen Verputz, ähnlich der Farbe des Schlosses Porcia, ersetzt werden. Das ganze Gebäude wird thermisch saniert und mit einem Hanf-Vollwärmeschutz ausgestattet. Insgesamt werden rund zwei Millionen Euro investiert, der Baubeginn ist für Anfang April anvisiert.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

vitriol74
0
3
Lesenswert?

Sehr schön!

Gratulation und gutes Gelingen!

Antworten