AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SpittalKrapfenprojekt für benachteiligte Kinder

Der Damenklub Kiwanis Spittal Porcia initierte am Rosenmontag ein Krapfenprojekt. 3300 Krapfen wurden verkauft. Mit dem Erlös werden benachteiligte Kinder unterstützt.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Die Kiwanis-Damen Karin Meließnig (links) und Christine Rainer (rechts) brachten Krapfen bei den Mitarbeitern der Firma Hasslacher in Sachsenburg vorbei © KK/Kiwanis
 

Der Damen-Kiwanisklub Spittal Porcia mit Präsidentin Eveline Skalla-Sittlinger startete erstmals ein genussvolles Faschingsprojekt, um damit benachteiligte Kinder zu unterstützen. Sie verkauften Krapfen für einen guten Zweck. Organisiert wurde die Aktion von den Klubmitgliedern Margherita Schmid und Christine Rainer. Insgesamt wurden 3300 Krapfen im Rahmen dieser Initiative verspeist. "Wir haben diese an alle, die unsere Aktion unterstützen, persönlich zugestellt", schilderte Brigitte Glatz. Auch die umliegenden Serviceklubs waren von der süßen Idee begeistert und ließen sich die Krapfen schmecken. "Unser Projekt ist sehr gut angekommen, es wird sicher eine Fortsetzung geben", freuten sich die Kiwanis-Damen.

Kommentare (1)

Kommentieren
enzianbrenner
0
2
Lesenswert?

FRAU

HEIDI KONRAD ! .... eine unermüdliche kämpferin in solchen dingen und sachen, dass schon seit jahrzehnten ... hut ab !

Antworten