Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Moosburger Teiche"Uns droht eine stinkende Sumpflandschaft"

Die Beschädigung des Ablaufsystems der Moosburger Teiche, die im Eigentum der Zentralverwaltung Goess sind, hat schwerwiegende Folgen. Sanierung könnte bis zu 200.000 Euro kosten.

Der niedrige Wasserstand im Uferbereich ist eine Gefahr für den Fischlaich © Markus Traussnig
 

Zu einer Sachbeschädigung mit schwerwiegenden Folgen ist es in Moosburg gekommen. Wie berichtet, haben unbekannte Täter das Ablaufsystem des Mitter- und Mühlteichs beschädigt. Die Sperrzapfen des Ablaufsystems wurde mit Gewalt verdreht. Durch das unkontrollierte Ablassen des Wassers aus dem Mitterteich kam es zu einem starken Absinken des Pegels. Der niedrige Wasserstand gefährdet vor allem jetzt in der Laichzeit den Fischbestand. Im Gegenzug führt der Mühlteich nun im Bereich des Campingplatzes Hochwasser.

Kommentare (5)
Kommentieren
Seiddochnettzueinander
7
9
Lesenswert?

Hr. Goess,

geben Sie einfach einen Gutteil Ihrer Ländereien an die Bürger und das Land zurück. Und erklären Sie bitte von A bis Z wie Sie an all diese Besitztümer gekommen sind.
Bezahlen Sie das gefälligst selbst und versichern Sie sich besser.

joektn
1
9
Lesenswert?

Ähm

Was kostet da 200.000€?!

himmel17
5
3
Lesenswert?

Versichert oder Spendenkonto?

Wie wurde gesichert? Liegt Fahrlässigkeit vor? Freiwillige Spenden, statt Zwangsverpflichtung wären eine Alternative!

Bergr
1
5
Lesenswert?

Öffentliches Interesse

Auch wenn die Teiche im Privatbesitz sind werden sie von den Bürgern im Winter und Sommer als Freizeitangebot genutzt

himmel17
6
6
Lesenswert?

Steuerzahler soll (reichen) Besitzer unterstützen

Ausgewogen vorgehen!