Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KlagenfurtEltern kämpften mit Transparent um eine Klassenlehrerin - mit überraschender Wende

Vor der Klagenfurter Rennerschule protestierten Eltern gegen die Versetzung einer Lehrerin. Bildungsdirektor verweist auf aufrechte Verträge mit Lehrern.

© KK
 

Briefe an Landeshauptmann Peter Kaiser und Bildungsdirektor Robert Klinglmair wurden verschickt, Unterschriften gesammelt und zu Beginn dieser Woche sogar ein Transparent affichiert. Der Zweck dahinter: Eltern wollten erreichen, dass ihre Kinder in der Rennerschule in Klagenfurt auch im anstehenden Schuljahr von der gleichen Lehrerin wie im vergangenen Jahr unterrichtet werden. "Gerade nach diesem Jahr mit viel Heim-Unterricht war es uns wichtig, dass die Kinder ihre wichtigste Bezugsperson in der Schule behalten", schildert eine Mutter die Hintergründe der intensiven Interventionen.

Kommentare (17)

Kommentieren
himmel17
3
2
Lesenswert?

Apropos: Plakatieren ist genehmigungspflichtig

Wer "wild" plakatiert, riskiert eine Verwaltungsstrafe. Die Geldstrafe kann bis zu 2180 Euro betragen. Was sagt die zuständige Behörde dazu?

himmel17
2
2
Lesenswert?

Lehrervertretungen Fehlanzeige?

Mich würde auch interessieren, was die Personalvertretung und die Lehrergewerkschaft zu so einem Plakat sagen. Hüllen sie sich auch in Schweigen?

himmel17
2
3
Lesenswert?

Auf unschuldig tun ist leicht und leicht durchschaubar

Mobbing ist es deshalb, weil die vorherige Klassenlehrerin kalt abserviert wurde. Was heißt denn das verschlüsselte und unmenschliche Plakat genaugenommen? Wir wollen mit der früheren Lehrerin nichts mehr zu tun haben. Die neue Lehrerin ist engagiert und beliebt, was die frühere nicht ist. Die jetzige Vertretungsunglehrerin ist für die Kinder eine Bezugsperson, die die frühere nicht ist (versteckte Unterstellung!). "Sparen sie nicht auf Kosten unserer Bildung!" ist der am leichtesten zu durchschauende, vorgeschobene Grund. Schließlich beziehen beide Lehrerinnen einen Gehalt. Wo soll auf Kosten der Bildung gespart werden?
Wie geht es wohl der Lehrerin die aus dem Krankenstand zurückkommt und dieses Plakat vor ihrer Schule sieht? Mobbing kommt immer getarnt daher und ist immer schwer nachweis- und durchschaubar. Mobber stellen sich immer blauäugig und unschuldig dar.

Grumpy Boi
1
2
Lesenswert?

Da wurde was falsch verstanden!

Ich kenne die Eltern und die Lehrerin die bleiben kann, deswegn kann ich genaueres dazu sagen.
Die Kinder dieser Klasse hatten NIE eine andere Lehrerin als sie. Niemand wurde gemobbt, beleidigt, oder rausgeeckelt! Sie war von Tag 1 für diese Klasse zugeteilt und es wurde seitens der Schule niemals gesagt, dass sie nur die Ersatzlehrerin ist.

himmel17
2
1
Lesenswert?

Auch halb so schlimm ist schlimm genug

Solche Plakate haben vor keiner Schule etwas zu suchen und sollten verboten sein (wenn sie es nicht ohnehin schon sind). Wenn Eltern sich mit Plakaten die Lehrerinnen für ihre Kinder aussuchen dürfen, wird Mobbing Vorschub geleistet. Lehrerinnen sind kein Freiwild!

Powerpuppi
1
2
Lesenswert?

Erzählen Sie nicht Unwahrheiten himmel 17

Mit dem Wort "Mobbing" haben Sie aber die allergrößte Freude (so bekommt man Aufmerksamkeit in der heutigen Zeit).
Die Eltern haben sich keine Lehrerin ausgesucht, sie wollen nur das die Lehrerin die die Kinder die ganze 1.Klasse unterrichtet hat (und einen super Job gemacht hat) bleiben kann!
Meine Info ist auch, dass Kinder in dieser Klasse geweint haben als sie vor den Ferien erfahren haben das sie gehn muss!?
Ich würde Sagen das Wohlergehen unserer Kinder ist das wichtigste oder sieht das hier wer anders?

himmel17
2
1
Lesenswert?

P.S.

Das rechtfertig die Plakataktion der Eltern überhaupt nicht. Eltern dürfen sich weder eine Lehrerin noch eine Klasse aussuchen. Wurden die Eltern darüber nicht informiert?

himmel17
1
1
Lesenswert?

Unterstellungen ...

... können sachliche Argumente nicht unter den Tisch kehren. Der sachlichste Beweis ist das unerhörte Plakat selbst.

Powerpuppi
2
4
Lesenswert?

Wieso Mobbing?

Ich verstehe nicht wer hier gemobbt wurde?
Ich persönlich finde, dass dies eine tolle Aktion der Eltern war, an diesem Beispiel sieht man mal wie Eltern hinter den Lehrern ihrer Kinder stehn!
Im Volksschulalter und nach der ganzen Coronageschichte (mit zu Hause den Lernstoff machen) denke ich ist es umso wichtiger das Kinder ihre Klassenlehrer behalten können (und sich nicht schon wieder was ändert)
PS: Habe auch Kinder in diesem Alter

himmel17
2
1
Lesenswert?

Persönliche Untergriffe ...

... können sachliche Argumente nicht vom Tisch wischen.

himmel17
3
2
Lesenswert?

Ein Fall für Klinglmair

Dieser Vorfall muss dringend bei der Direktorenkonferenz aufgearbeitet werden. Ein Sichdavonstehlen ist verantwortungslos. Mobbing hat nichts mit Schulautonomie zu tun! Wehret den Anfängen!

himmel17
11
4
Lesenswert?

Plakataufstellung war zu verhindern

Ich verstehe auch die Eltern. Aber diese Aktion fällt unter Mobbing. Warum hat die Direktorin nichts dagegen unternommen? War sie informiert? War sie mit dieser Aktion einverstanden? Sah sie tatenlos zu? Fragen über Fragen.

oscar71
0
2
Lesenswert?

Meinungsfreiheit anyone?

.....

himmel17
2
1
Lesenswert?

Menschenverachtung pur

Dieses Riesenplakat ist menschenverachtend und eine Lüge. Es wird nirgends gespart. Es wir keine Lehrkraft abgezogen.

Powerpuppi
1
2
Lesenswert?

So ein Unsinn himmel 17

Was ist da bitte menschenverachtend?
Ich stehe auch zu 100% hinter den Lehrern meiner Kinder (und würde auch keinen Wechsel wollen), deswegen finde ich dieses Plakat gut.
Warum ein bestehendes/funktionierendes Kinder-, Lehrer-, Elternkonstrukt zerschlagen???
Ich denke es soll zeigen welche tollen Lehrer wir in diesem Land haben und das es auch Eltern gibt die um sie kämpfen.
Macht ein Lehrer Fehler (welcher Art auch immer) wird über diese Berufsgruppe hergezogen, macht er seine Arbeit super (ist ja quasi selbstverständlich).
Es ist nicht jeder für den Beruf des Lehrers geschaffen, dennoch gibt es bei uns richtig gute Lehrer die diesen schönen Beruf lieben (und das spüren die Kinder)!

Powerpuppi
1
1
Lesenswert?

Wie kommen Sie zu dieser Erkenntnis?

Haben Sie mit dieser Sache etwas zu tun? Mich würde es nur interessieren, da Sie Behauptungen aufstellen die so nicht der Wahrheit entsprechen.

himmel17
1
1
Lesenswert?

Schauen Sie sich das Plakat an ...

... und lesen Sie. Und dann widerlegen Sie meine Argumente.