AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KommentarPolitiker dürfen sich nicht auf andere verlassen

Wie kann die Politik etwas beschließen, ohne zu wissen was? Das fragen sich nicht nur die Emmersdorfer, die gegen den 42-Meter-Handymast kämpfen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© Weichselbraun
 

Man sagt zu einer Sache Ja und kommt erst hinterher drauf, wozu. Als Privatperson sollte einem das nicht passieren. Denn das kann nicht nur peinliche, sondern auch teure Folgen haben. Als Politiker darf einem das nicht passieren. Trotzdem kommt es offensichtlich vor.

Kommentare (6)

Kommentieren
GordonKelz
0
4
Lesenswert?

Die Gemeinderäte....

....sind alle entmündigt! Sie haben aufzuzeigen wenn der Bürgermeister es befiehlt! Könnte niemals so ein Politiker sein!
Das hat nichts mit Fraktionstreue oder Pakt zu tun, das gehört schlichtweg verboten, und eine geheime Wahl eingeführt. Wir rufen ja auch nicht laut beim Betreten ins Wahllokal wen wir wählen . Was mit dieser Entmündigung der Mandatare schon alles angestellt wurde ist gar nicht zu beschreiben!
Gordon Kelz

Antworten
carinthianbiker
0
3
Lesenswert?

Auf den Punkt gebracht

Sehr geehrte Frau Auer,
ich hätte es nicht besser formulieren können 😉!

Antworten
Monte570
0
8
Lesenswert?

mit der Zeit

erkenne ich dass einige Senatsmitglieder scheinbar überfordert sind,
hauptsache die Termine für Fotos werden wahrgenommen. Wegen jeder Kleinigkeit lachen sie aus den Zeitungen.
Angesichts des "Häuserls" im Park werden viele "Einigungen" die viel wichtiger sind getroffen.
Aber !! Geld!! hama kans......es ist zum

Antworten
gintonicmiteis
1
7
Lesenswert?

Auch der Verkauf der Hans-Sachs-Straße

wurde von den Figuren im Gemeinderat und Stadtrat beschlossen, obwohl sich herausgestellt hat, dass dies gegen gültiges Recht verstieß (und deshalb zurückgenommen werden musste).

Ich fordere entsprechende Haftung für solche dilletantischen, rechtswidrigen Aktionen, schließlich kassieren die Damen und Herren auch überdurchschnittlich für ihre unterdurchschnittliche Leistungen!

Antworten
CFG
0
13
Lesenswert?

...

Ich verstehe ja, dass man nicht erwarten kann, dass sich ein Politiker in allen Themenbereichen allumfänglich auskennt. Dafür gibt es ja die nötige Expertise von Beamtenschaft in Stadt, Land und Ministerium, welcher man ja durchaus folgen darf, auch um Entscheidungen zu begründen. Wenn jetzt aber 2 Herren, von denen noch dazu einer sich anschickt Bürgermeister werden zu wollen, plötzlich nicht verstanden haben wollen, was sie da beschlossen haben, kann ich mich nur wundern. Ist es Populismus, weil sich breiter Widerstand in der Bevölkerung auftut, und auf dessen Wellen man quasi reiten möchte? Sieht man eine Chance, schnell mit wenig Aufwand, weil die Arbeit ohnehin von den Betroffenen gemacht wird, billig politisches Kleingeld zu machen? Ich sehe hier offenbar 2 nicht handlungsfähige Herren, die vielleicht in einer anderen Funktion besser aufgehoben wären.

Antworten
alher
0
5
Lesenswert?

Ich denke es gibt einige in der Stadt Politik


die gewisse Sachen nicht verstehen. Aber Hausverstand gibt es beim Billa. 😜

Antworten